Startseite » Technik » Logistik »

Bodenroller optimieren die Logistik bei Hauff-Technik

Intralogistik
Bodenroller optimieren die Logistik bei Hauff-Technik

Anzeige
Ein spezielles System aus Bodenrollern und Speicherturm vereinfacht das Handling von Behältern bei der Hauff-Technik, einem Hersteller von Abdichtsystemen. Zudem lässt sich der Auslastungsgrad des Betriebs am Bestand im Turm ablesen.

Bei der Herstellung von Abdichtsystemen kommen viele verschiedene Komponenten zum Einsatz und das hat eine aufwendige Intralogistik zur Folge. „Hinzu kommt, dass unser Portfolio recht groß ist“, so Marc Bursian, Logistikleiter bei der Hauff-Technik GmbH und Co. KG. Im Rahmen einer Produktionserweiterung erwiesen sich die bisher verwendeten Bodenroller als umständlich, da sie sich nur bedingt für den Transport unterschiedlich großer Behälter eigneten. Zudem wurden die nicht benötigten Bodenroller auf den Verkehrsflächen gelagert oder in kleinen Einheiten gestapelt. „Es ist auch möglich, eine größere Menge Bodenroller mit einem Stapler aufeinander zu stellen, doch das kostet Zeit und erfordert Fingerspitzengefühl, denn ohne Zentrierung ist das eine eher instabile Geschichte“, so Bursian.

Um das Ganze zu vereinfachen, sah man sich zunächst nach neuen Bodenrollern um. Die sollten sowohl Groß- als auch Kleinladungsträger ohne zusätzliche Zwischenpaletten aufnehmen können und den einfachen Transport von Paletten und Euro-Gitterboxen ermöglichen. Zudem wollte man bei Hauff-Technik in Zukunft ohne den üblichen L-Zentrierrahmen auskommen, der den Transport durch seine ungünstige Form unnötig erschwert.

Auf der Fachmesse Logimat in Stuttgart wurde Bursian auf die Bodenroller der CSP Cut Systems Pfronstetten aufmerksam, die über einen schräg zulaufenden Zentrierrahmen verfügen und den gewünschten Anforderungen entsprechen. Dank der schrägen Zentrierung wird das Aufsetzen der Palette auf beziehungsweise in den Wagen einfacher. „Wir haben in einem ersten Feldversuch zunächst zehn Stück in unserer favorisierten RAL-Farbe inklusive Einlegeblech bestellt, sodass wir unabhängig von der Form und Größe jede Art von Behälter transportieren können“, erzählt der Logistikleiter. „Dabei wurden wir auch auf den Speicherturm aufmerksam.“ Es folgte schließlich ein Referenzbesuch bei einem Kunden von CSP, der den Bodenrollerspeicher bereits im Einsatz hatte. Die kompakte Bauweise des Turms mit seiner kleinen Stellfläche und die einfache Bedienung überzeugte Bursian endgültig.

CSP legte den Speicher für 30 Bodenroller aus. Die Stellfläche des Turms in Europalettengröße beträgt 1780 x 1180 mm. „Die Höhe lässt sich nach Bedarf anpassen“, erklärt Sascha Schmid, Konstruktionsleiter bei CSP. „Bei Hauff beträgt sie siebeneinhalb Meter, damit die gewünschte Zahl an Bodenroller aufgenommen werden kann.“ Für die Lagerung wird der Bodenroller einfach unten eingeschoben. Dabei muss er nicht extra angehoben werden, was den Rücken der Werker schont. Anschließend hebt eine elektrische Hubvorrichtung den Bodenroller über seitliche Mitnehmerhaken an die nächste freie Stelle an, sodass er sicher verstaut ist. Die Steuerung erfolgt über ein Schaltpanel direkt am Speicherturm. „Benötigt ein Mitarbeiter wiederum einen freien Bodenroller, muss er dazu nur einen Knopf drücken und das Teil wird innerhalb von drei Sekunden ausgegeben“, erklärt Schmid. Bei Hauff kommen verstärkte Hub- und Antriebsketten zum Einsatz. So lassen sich die Bodenroller problemlos inklusive Einlegeblech im Turm lagern.

Bodenroller verschwinden im Speicherturm

Im Juni 2018 installierte CSP den Speicherturm bei Hauff-Technik. Die Arbeiten verliefen ohne Probleme und waren nach rund fünf Stunden abgeschlossen. Voraussetzung für den Einsatz des Turms ist eine tragfähige und ebene Bodenfläche. „Aus Sicherheitsgründen wird die Stahlkonstruktion fest im Boden verankert“, führt Schmid aus.

Da sich die Spezialisten für Abdichtsysteme auch für die Bodenroller von CSP entschieden haben, mussten keine Anpassungen am Speicherturm vorgenommen werden. Auch die Einweisung in den betriebsbereiten Bodenrollerspeicher ist grundsätzlich von kurzer Dauer. „Die Bedienung ist sehr einfach“, versichert Bursian. „Kleinere Störungen können wir ohne großen Aufwand selbst beheben.“ So wundert es nicht, dass die Rückmeldungen aus der Belegschaft durchweg positiv ausfielen.

Die Bodenroller verschwinden nun nach einem Kommissioniervorgang im Speicherturm und verstellen nicht mehr die Flächen, die eigentlich für die Waren gebraucht werden. Dadurch trägt der Bodenrollerspeicher zu einem ordentlichen Gesamtbild in den Hallen bei und behindert nicht mehr den innerbetrieblichen Materialfluss, weil er in den Verkehrswegen herumsteht. Und nicht zuletzt leistet der Speicherturm einen wichtigen Beitrag zum Arbeitsschutz, denn ein herumstehender Bodenroller ist letztendlich auch eine Gefahrenquelle für die Werker, die in der Halle zu Fuß unterwegs sind.

Und schließlich liefert der Speicherturm eine nützliche Information, denn an ihm lässt sich direkt ablesen, wie hoch die Auslastung in der Logistik beziehungsweise in der Fertigung aktuell ist. „Ist der Speicherturm voll, dann sind nur wenige Bodenroller und damit auch wenig Material im Umlauf“, erklärt Logistikleiter Bursian. Ist er dagegen leer, besteht ein erhöhtes Transport- und Materialaufkommen und in der Folge eine hohe Auslastung der Fertigung und der Logistik. In ruhigeren Phasen übernimmt der Bodenrollerspeicher eine Pufferfunktion.

Unterm Strich ist Bursian mit der neuen Lösung zufrieden. Das betrifft auch die Kooperation mit CSP. „Bisher gab es keine Probleme, sodass wir auch weiterhin gerne mit dem Unternehmen zusammenarbeiten“, so der Logistikleiter. (ub)



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de