Startseite » Technik » Logistik »

Medizinische Produkte im Fokus

Eye Vision-Software zur Kontrolle von Laserkennzeichnungen
Medizinische Produkte im Fokus

Firmen- und Markenlogos können mit der EyeVision-Software bereits gelesen werden. Bild: EVT
Anzeige
Laserkennzeichnung | Medizinische Produkte sind einer Reihe von Qualitäts- und Sicherheitsprüfungen unterworfen. Gefordert sind eindeutige Kennzeichnung und Identifikation. Die Eye Vision-Bildverarbeitungssoftware wird häufig eingesetzt, um die Laserkennzeichnungen auf medizinischen Produkten zu kontrollieren.

Ein Kameraprüfsystem, bestehend aus einer Eye Check Smart Camera inklusive Eye Vision-Software, kann fest in dem Lasermarkierkopf integriert werden, um eine prozessbegleitende Bildgebung zur Verifizierung und Validierung zu gewährleisten.

Dies ist auch ganz im Sinne der neuen Richtlinie der internationalen Food and Drug Association (FDA). Demnach muss der Großteil aller medizinischen Produkte und Geräte, die in die USA importiert oder dort verkauft werden, mit dem Unique Identifier (UDI) markiert werden. Aber auch in Europa werden die Qualitätsstandards höher geschraubt.
Markierungen aller Art wie beispielsweise:
alphanumerische Zeichen bei Seriennummern, Datumsangaben
komplexe Codes wie Barcodes, 1D- und 2D-Data Matrix Codes (DMC)
Firmen- und Markenlogos und so weiter
können mit der Software bereits gelesen werden, erklärt der Hersteller.
Hersteller und Zulieferer müssen sich also an diverse Standards halten. Eye Vision hilft dabei, dass die Markierung fehlerfrei ist und somit gleichbleibend hohe Markierqualität gegeben ist, heißt es. Wodurch wiederum der Produktionsausschuss verringert wird. Mit dem Kameraprüfsystem der Eye Check Smart Camera kann die Qualität der Markierung und auch der Inhalt des Codes überprüft werden. Dazu ist eine einzige Kamera mit der Software vollkommen ausreichend. Die Software umfasst Befehle zum Code Lesen genauso wie für Mustervergleich und Messtechnik. Das heisst auch, dass zum Beispiel die exakte Positionierung des korrekten Inhalts auf dem richtigen Produkt landet. Dies ist nicht unerheblich, da der Code – in diesem Fall DMC – die Produktidentifikation, Rückverfolgbarkeit, Produktsicherheit und Qualitätssicherung gewährleistet.
Die Eye Vision-Software prüft also nicht nur den Inhalt des Codes, sondern auch ob dieser lesbar und deutlich, kontrastreich, fälschungssicher, hygienisch und sauber ist.
Die Eye Check Smart Cameras gibt es in unterschiedlichen Variationen. Diese können je nach Produktionsprozess und -linie mit unterschiedlichen Sensoren und Objektiven aufwarten. Die Vielfältigkeit ist durchaus ein Vorteil, der es möglich macht, genau den Bedürfnissen der Kunden nachzukommen, so der Anbieter. EVT baut die Bildverarbeitungslösung für die Kundenanforderungen. Allen Eye Check Kameras ist aber eines gemeinsam: die Eye Vision-Software. Der Umgang mit Eye Vision sei schnell gelernt, da die intuitiv-selbsterklärende grafische Benutzeroberfläche dem Anwender keine Programmierkenntnisse abverlange. Durch die Drag-and-Drop-Funktion lassen sich vor allem die CodeLese-Befehle sehr einfach in ein Prüfprogramm zusammenstellen, betont der Hersteller. (ag)


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de