Startseite » Technik » Logistik »

Voice-Logistik ist ein wichtiger Eckpfeiler in der Prozessdigitalisierung

Intralogistik
Voice-Logistik ist ein wichtiger Eckpfeiler in der Prozessdigitalisierung

Anzeige
Sprachgeführte Systeme in der Logistik haben sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiter entwickelt. Experten sind davon überzeugt, dass sich mit dieser Technik die Optimierungspotenziale im Lager und darüber hinaus voll ausschöpfen lassen.

Die ganzheitliche Vernetzung und Automatisierung aller Prozesse ist derzeit das Thema Nummer eins in der Logistik-Branche. Kenner der Branche sind sich einig, dass nur so die Anforderungen der Zukunft gemeistert werden können wie Just-in-time-Lieferungen, Same-Day-Delivery oder Losgröße 1. In der digitalisierten Prozesskette spielen aber auch manuelle Aspekte wie die Kommissionierung eine wichtige Rolle. In diesem Umfeld hat sich „Pick by Voice“ etabliert. Die Technik entwickelte sich im Laufe der Jahre mit den Anforderungen in der Logistik ständig weiter.

„Pick by Voice ist mehr als nur ein Kommissioniersystem“, versichert Tim Just, Prokurist bei Topsystem, einem führenden Anbieter von sprachgestützten Logistiksystemen. Für ihn ist die Technik ein wichtiger Baustein in der vernetzten Logistikwelt. „Viele Unternehmen unterschätzen das Potenzial der Sprache und wissen nicht, dass man damit im Lager mehr Aufgaben übernehmen kann, als nur die Steuerung der Kommissionierung“, erklärt Just. „Denn mit den steigenden Anforderungen an die Prozessqualität und die Effizienz in der Logistikkette hat sich Voice zu einem wichtigen Eckpfeiler in der Prozessdigitalisierung entwickelt.“

Die Erfolgsgeschichte der Technik begann vor rund 20 Jahren. Damals wurde Pick by Voice als manuelles Kommissioniersystem gut angenommen. Mit einer durchschnittlichen Fehlerrate von nur 0,08 % schlägt das Verfahren andere Lösungen wie die klassische Kommissionierliste, die mobile Datenerfassung (MDE-Geräte) oder Pick by Light um Längen, die alle bei rund 0,4 % liegen. Die höhere Pickqualität kam vor allem bei den Lagerleitern gut an. Außerdem war die Technik flexibel und ließ sich leicht in eine bestehende IT-Infrastruktur integrieren.

Durch die direkte Anbindung der Voice-Applikation an das übergeordnete Warehouse-Management-System ergeben sich zwei entscheidende Vorteile. Erstens können alle nachgelagerten Prozesse wie Nachschubsteuerung oder Bestellungen zeitnah angestoßen werden. Zweitens sorgt die direkte Kommunikation mit dem übergeordneten System für Prozessoptimierungen. Dazu gehört beispielsweise die Wegeoptimierung bei der Kommissionierung. Vor allem bei heterogenen und stark wechselnden Artikelspektren macht sich der Einsatz von Voice bezahlt. Auftragsschwankungen zu Spitzenzeiten oder bei Saisonware lassen sich mit einer ausgereiften Spracherkennung einfach bewältigen, da sie sprecherunabhängig funktioniert. Aus diesem Grund können auch temporäre Mitarbeiter schon nach kurzer Zeit produktiv mit dem System arbeiten.

Für den Kommissionierer ergibt sich durch den Einsatz von Pick by Voice zusätzlich ein ergonomischer Vorteil. Die Hände und Augen sind frei, der Blick ist stets auf die Ware gerichtet. Zeitgleich mit der Entnahme erfasst der Kommissionierer den Artikel im System. Das sorgt für einen enormen Zeitgewinn und steigert die Produktivität bis zu 55 %. „Kommissionierer akzeptieren die menschliche Stimme, die sie im Arbeitsalltag begleitet, als ihre persönliche Assistentin“, weiß Just. „Sprache ist die natürlichste Art der Kommunikation, es gibt in der Logistik kein System, das einfacher ist.“ Und deshalb sorge Voice auch für eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Durch den zusätzlichen Einsatz von Smart Watches lässt sich die Prozesssicherheit der Voice-Lösung weiter erhöhen. Die Anzeige von Produktbildern auf dem Display der Uhren unterstützt dabei die Voice-Ansage.

Die Hardware ist ergonomisch in den Kommissionierwesten integriert

Pick by Voice ist einfach zu bedienen. Aktuelle Lösungen stehen in praktisch allen Sprachen zur Verfügung. Selbst mit Dialekten geht eine moderne Voice-Software heute selbstverständlich um. Nur so können sprachgeführte Lösungen auch auf international vernetzten Märkten bestehen. Die nötige Technik tragen die Kommissionierer direkt am Körper. Neben der Lösung über ein Headset sind mittlerweile auch Kommissionierwesten auf dem Markt. Mikrofone und Lautsprecher sind darin ergonomisch integriert. Störende Kabel wie bei einem Headset gibt es nicht. Dadurch wird die Bewegungsfreiheit der Mitarbeiter größer.

Von den Vorteilen der Voice-Technik sind Unternehmen branchenübergreifend überzeugt. Im Handel, wo kurze Reaktionszeiten gefordert sind, ist Pick by Voice die Standardlösung in der Kommissionierung. In der Automobilindustrie unterstützen sprachgeführte Systeme die Just-in-time-Sequenzierung oder die Andienung von Artikeln an die variantenreiche Produktion. Das falsche Bauteil an der Produktionsstrecke kostet in der straff getakteten Automobilbranche viel Zeit und Geld. Dieser Anwendungsfall zeigt, dass Pick by Voice nicht nur durch Schnelligkeit, sondern auch durch eine höhere Prozessqualität punkten kann.

Auch in der Getränkelogistik setzen viele Unternehmen auf die sprachgesteuerte Kommissionierung, denn bei sperrigen Gütern wie Getränkekisten oder Paletten ist der Vorteil der Hands-free-Technik offensichtlich. Aus der Food-Branche ist Voice seit längerem nicht mehr wegzudenken. Hier ist die Geschwindigkeit der Kommissionierung entscheidend. Je schneller die Ware das Lager verlässt, desto frischer kommt sie beim Verbraucher an. Hinzu kommt, dass die Mitarbeiter im Tiefkühlbereich wegen der extremen Temperaturen wärmere Kleidung und Handschuhe tragen. Unter diesen Umständen lassen MDE-Geräte nur schwer bis gar nicht bedienen.

Die technische Weiterentwicklung hat dazu geführt, dass Voice-Systeme nicht nur in der Kommissionierung genutzt wird. Pick by Voice verknüpft mittlerweile alle Prozesse im Lager. Ist beispielsweise Nachschub notwendig oder steht eine Inventur an, ist die Technik eine der zuverlässigsten Lösungen am Markt, denn sie erfüllt zeitnah die vorgegebenen Arbeitsschritte. Das gilt für alle Prozesse, bei denen im Lager Waren bewegt werden und reicht vom Wareneingang über die Einlagerung und Umlagerung bis zur Auslagerung mit anschließendem Warenausgang.

Das Szenario hinter all diesen Überlegungen ist immer gleich. Die Voice-Technik ist die Schnittstelle zur digitalisierten Logistik. Über sie steuert der Nutzer alle Elemente der Supply Chain und es entsteht nach und nach eine smarte Logistikwelt. Alle Daten lassen sich über die Voice-Schnittstelle abfragen. So stehen zum Beispiel Kennzahlen oder Statistiken zeitnah zur Verfügung. Dadurch werden Optimierungspotenziale ersichtlich und lassen sich effizient umsetzen. Nach Ansicht von Tim Just ist Pick by Voice eine nachhaltige Technik, welche die Prozessoptimierung und die Digitalisierung unterstützt. „Die Steuerung der vernetzten Logistik mit Voice wird einer der Kommunikationskanäle der Zukunft sein“, so der Prokurist. „Die Erfolgsgeschichte der sprachgesteuerten Logistiklösungen ist noch lange nicht zu Ende.“ (ub)

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 25
Ausgabe
25.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de