Startseite » Technik »

Wälzlager:

Wälzlager
Passende Wälzlager für jede Anwendung

Anzeige
Je nach Anwendung werden unterschiedliche Anforderungen an Wälzlager gestellt. Findling Wälzlager hat daher nicht nur Standardprodukte im Sortiment und hilft, das technisch wie wirtschaftlich optimale Produkt zu finden.

Klaus Findling
Geschäftsführer, Findling Wälzlager in Karlsruhe

Während sich ein standardisiertes Gehäuselager in einer Baumaschine gut bewährt, wird es in einem Ventilator zu laut sein, zu schnell warm werden und am Ende vorzeitig ausfallen. Bei der Wälzlagerbeschaffung kann es sich daher im wahrsten Sinne des Wortes auszahlen, wenn man mit einem Anbieter zusammen arbeitet, der über Anwendungserfahrung verfügt und nicht nur Produkte von der Stange bietet. Über 22.000 unterschiedliche Lagertypen in unzähligen Ausführungen und Werkstoffkombinationen für ebenso viele Anwendungsszenarien umfasst das Portfolio von Findling Wälzlager. Die Vertriebsmitarbeiter fokussieren sich dabei auf einzelne Branchen und erarbeiten mit jedem Kunden individuell und zielgerichtet die passenden Lösung.

Mit Abeg eXtrem hat der Karlsruher Anbieter, der in diesem Jahr sein 100. Firmenjubiläum feiert, jetzt eine Produktfamilie für Anwendungen mit speziellen Ansprüchen auf den Markt gebracht. Verfügbar sind die vier Serien Xclean, Xforce, Xspeed, und Xtemp. Die Xclean-Lager bieten robuste Technik für Washdown-Anwendungen und sind auch in Spezialausführungen für Reinraumapplikationen erhältlich. Die Xtemp-Serie ist für Einsatzbereiche mit großer Kälte und Hitze konzipiert, Xforce-Rillenkugellager sind die richtige Wahl für Schwerlastanwendungen und Xspeed-Lager unterstützen hohe Drehzahlen.

Einsatz auch branchenübergreifend

Oft kommen die Serien auch branchenübergreifend zum Einsatz. Beispiel Xspeed-Lager: Sie machen die hohen Drehzahlen von Elektromotoren möglich, die in Pumpen, Verdichtern, Ventilatoren, Drehgebern oder Klimaanlagen zum Einsatz kommen. Da in diesem Segment die Laufeigenschaften eine besondere Rolle spielen, erfüllen Xspeed-Lager die Ansprüche an die Oberflächengüte und Lagerluft, der Dichtungstechnik, Käfigdesign und der Befettung. Das kann ein Hersteller von mobilen Kellerentwässerungspumpen bestätigen, in denen Xspeed-Rillenkugellager verbaut sind. Sie überzeugen im Einsatz mit einem sehr guten Laufverhalten und einer geringen Geräuschentwicklung. Für die Fluidtechnik sind auch zweireihige Schrägkugellager besonders relevant, denen extreme Kräfte, hohe Drehzahlen und Hitze wenig anhaben können. Zudem ist in dieser Branche die Auswahl der richtigen Befettung entscheidend für die Lebensdauer der Aggregate. Sonderfette sind hier die Regel.

Optimale Gehäuselager für Ventilatoren

Ventilatoren stellen die Lagertechnik ebenfalls vor Herausforderungen wie hohe Drehzahlen und Hitze. Abgesehen von der Xspeed-Serie kann Findling Wälzlager diese Anforderungen mit verschiedenen Gehäuselagern erfüllen. Standard-Gehäuselager werden vor allem für die Förder- und Agrartechnik konzipiert. Für die Lüftungstechnik sind diese Modelle jedoch wenig geeignet. Deshalb hat der Anbieter für Ventilatoren speziell die Serien S3 und S5 im Programm. Dies Lager überzeugen mit einer verringerten Lagerluft C2, einer eingeschränkten Bohrungstoleranz und einer nichtschleifenden Dichtung. Auch spezielle Verriegelungssysteme wie Z-Lock des Herstellers FYH können in dieser Branche hilfreich sein: Sie gewährleisten, dass die Montage der Gehäuselager keine Verformung des Innenrings nach sich zieht. Ein in der Branche einzigartiger Rundlauf ist somit garantiert.

Gehäuselager sind ansonsten überall dort gefragt, wo besonders robuste Lagertechnik benötigt wird: Sie trotzen auch hohen Belastungen und rauen Umgebungsbedingungen, etwa in Förderstraßen, in Baumaschinen und im Anlagenbau. In diesen Anwendungen spielt die Dichtungstechnik eine wichtigere Rolle als die der Lebensdauerberechnung zu Grunde gelegte Tragzahl. Denn die beste Verarbeitungspräzision und der beste Wälzlagerstahl helfen nichts, wenn Verunreinigungen wie zum Beispiel Holzstaub oder Schlamm eindringen und der Schmierstoff austritt. So bewähren sich optimierte Rillenkugellager mit Massivkäfigen aus Messing in Rüttelplatten und Xspeed-Gehäuselager in Blocksteinsägen. Eine Innovation gerade für diese Branchen ist die Baureihe SRU des Herstellers FYH. Statt mehrerer einzelner Komponenten besteht das Lagersystem aus einem fertig installierten Lagereinsatz aus Pendelrollenlagern und einem Gehäuse aus hochfestem Gusseisen. Im Vergleich zu kugelgelagerten Gehäuselagern sind die Tragzahlen um ein Vielfaches höher. Die Lösung wirkt zudem über eine dreilippige Dichtung winkelfehlerausgleichend, bietet einen hohen Drehzahlbereich und gewährleistet extrem hohe Haltekräfte auf der Welle. In Kombination mit dem neu entwickelten Fett von FYH mit Hochlastadditiven für einen Temperaturbereich von -40° bis 170 °C steht Konstrukteuren eine multifunktionale Alles-aus-einer-Hand-Lagerlösung zur Verfügung.

Lagertechnik für Werkzeugmaschinen

Nicht zuletzt hat sich der Spezialist für Wälz- und Gleitlager auch auf Lagertechnik für Werkzeugmaschinen spezialisiert. Aufgrund der hohen Drehzahlen kommen in diesem Bereich Spindellager, hochdrehende Schrägkugellager und Zylinderrollenlager zum Einsatz. Gefragt sind aber auch Xspeed-Rillenkugellager. Diese Produkte eignen sich für Hauptwellenlagerungen und für direkt angetriebene Werkzeuge. Mit Dünnringlagern der Xspeed-Serie beliefert der Anbieter unter anderem Hersteller von Fräsköpfen für die Holzindustrie. Besonders relevant ist in diesem Bereich eine tiefgreifende Expertise bei der Auswahl von Schmierstoffen und Wälzlagerkäfigen. Spezielle Käfigausführungen aus Phenolharz oder glasfaserverstärkten Werkstoffen ermöglichen hohe Betriebstemperaturen und reduzieren die Fliehkräfte.



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de