Startseite » Technik » Produkte »

Jetzt auch in Deutschland: Kinco Frequenzumrichter bis 75 kW mit Vektorregelung

Elektromotoren
Jetzt auch in Deutschland: Kinco Frequenzumrichter bis 75 kW mit Vektorregelung

Kinco_Frenquenzumrichter.jpg
Die Modelle der FV20-Serie sind in Leistungen von 1,5 kW bis 75 kW direkt verfügbar. Bild: spstiger UG
Anzeige

Die Frequenzumrichter der neuen FV20-Serie von Kinco mit Vektorregelung und optionaler Drehzahlrückführung sind mit bis zu 75 kW jetzt auch in Deutschland verfügbar. Der chinesischen Hersteller positioniert sich damit als Lösungsanbieter für Antriebsanwendungen, die eine hohe Regelgüte für Drehzahlregelung erfordern und gleichzeitig wenig Projektbudget zur Verfügung haben. Durch die frühzeitige Einlagerung von elektronischen Komponenten für die Frequenzumrichter hat Kinco die aktuelle Chip-Knappheit umschifft und kann nun die wichtigsten Modelle auch in größerer Stückzahl in wenigen Wochen liefern. Die Modelle der FV20-Serie sind in Leistungen von 1,5 kW bis 75 kW direkt verfügbar. Daneben gibt es Modelle mit einphasiger Spannungsversorgung z.B. mit einer Leistung von 2,2 kW. Die Umrichter unterstützen eine Frequenzregelung zwischen 0 bis 300 Hz und können auch bei geringer Drehzahl mit relativ hohen Lasten betrieben werden. Höhere oder niedrigere Leistungen und auch höhere Frequenzen bis 3.000 Hz sind auf Anfrage erhältlich. Der Vertrieb in Deutschland erfolgt über spstiger.

Umfangreiche Ausstattung und kompaktes Design

Die Umrichter der FV20-Serie verfügen über einen integrierten elektrischen Eingangsfilter und bei Geräten bis zu 45 kW auch über eine integrierte Bremseinheit, um Bremsenergie bei Lasten mit hoher Trägheit abzuführen. Die Geräte bieten ein kompaktes Design und werden bis zu 45 kW in einem robusten und gleichzeitig leichten Kunststoffgehäuse geliefert.

Die Möglichkeiten zur Bedienung und Ansteuerung sind sehr vielfältig und damit flexibel in verschiedenen Projekt-Settings einsetzbar. Die Steuerung erfolgt entweder über das integrierte Bedienpanel, frei programmierbare Digitaleingänge, Analogeingänge für den Anschluss von SPS, dem direkten Anschluss eines externen Potentiometers oder über Modbus RTU.

Die Umrichter bieten darüber hinaus verschiedene Schutzfunktionen, neben Über- und Unterspannungsschutz und Überhitzungsschutz auch eine automatische Überstrom- und Überlastbegrenzung.

Die Parametrierung erfolgt über die Bedienpanel oder per PC-Software über RS-485 oder per Modbus RTU. Die kleinen Bedieneinheiten sind abnehmbar und lassen sich zum Übertragen der Parameter von Umrichter zu Umrichter nutzen.

Erweiterter Funktionsumfang für mehr Bedienkomfort

Die Geräte der FV20-Serie verfügen über eine große Reihe an parametrierbaren Komfort-Funktionen. Das Überspringen von Resonanzfrequenzbereichen erlaubt zum Beispiel einen ruhigeren Betrieb beim Beschleunigen oder Verzögern. Die integrierte Autotuning-Funktion ermöglicht das einfache ermitteln der richtigen Motorparameter für die Drehzahlregelung, auch unter Last.

Bis zu 16 voreingestellte Frequenzen können über die Digitaleingänge angewählt werden, eine rudimentäre integrierte Ablaufsteuerung ermöglicht darüber hinaus eine einfache zeitliche Abfolge von Drehzahlen. Alternativ kann der Umrichter auch mit einem einfachen integrierten PID-Regler über den Motor einen Sollwert regeln, der über den Analogeingang rückgeführt wird.

Erste Anwendungen in der Wasserwirtschaft und Baustoffindustrie

Die ersten Kunden in Deutschland setzen die FV20-Umrichter in der Wasserwirtschaft und in der Baustoffindustrie bereits ein. Hier kommt es auf geringe Investitionskosten bei hoher Zuverlässigkeit. Gleichzeitig ist die Fähigkeit einen langsamen Anlauf auch unter Last zu ermöglichen nützlich. Durch die integrierte PID-Funktion mit Ist-Wert-Rückführung können Durchflussmengen direkt und zuverlässig geregelt werden, auch bei unterschiedlicher Zusammensetzung der Medien. Aufwendige zusätzliche Steuerungs- und Regelungskomponenten können dann je nach Anwendung entfallen. Die Modbus-RTU-Kopplung ermöglicht die einfache Anbindung an lokale HMI oder Scada-Stationen. In Kombination mit den Kinco IoT-Geräten sind die Einbindung in OPC UA oder MQTT-Systeme mit 4G aus dem Feld möglich. (kf)

Kontakt:
spstiger UG
Hans-Stoll-Str.36
21035 Hamburg
Mail: impressum@spstiger.de
www.spstiger.de

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 12
Ausgabe
12.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de