Startseite » Technik » Produkte »

Schlanke Kraftprotze

Smalley-Wellenfedern
Schlanke Kraftprotze

Smalley_gibt_es_mit_Durchmessern_von_16_bis_100_mm
Innovative Alternative: Im Gegensatz zu Crest-to-Crest-Federn zeichnen sich die neuen Wellenfedern vom Typ Nested Spirawave durch ihre vollflächig anliegenden Windungen aus. Bild: TFC
Anzeige
Bauraum-Optimierung und C-Teile-Management zählt TFC zu Kernkompetenzen. Als jüngste Maßnahme baute der Fügetechnikspezialist nicht nur seine Lieferstruktur aus, sondern holte auch die schlanken Kraftprotze Nested Spirawave für Kräfte bis 10 kN ins Standardprogramm.

Die neue Flachdraht-Wellenfeder gibt es mit Durchmessern von 16 bis 100 mm. Sie toppt das Programm des US-amerikanischen Herstellers Smalley im Bereich hoher Federkräfte. Aufgrund ihrer Bauform beanspruchen die Flachdraht-Wellenfedern von Smalley grundsätzlich bis zu 50 % weniger axialen Bauraum als traditionelle Runddrahtfedern bei gleichem Federweg und gleicher Belastbarkeit. Dies gibt es nun auch im Hochlastbereich: Der Typ Nested Spirawave wurde für Anwendungen von bis zu 10 kN entwickelt – und ist neuerdings schnell abrufbereit auch standardisiert verfügbar.

Kompakte Alternative zu Tellerfederpaketen

Von den klassischen Wellenfedern im Crest-to-Crest-Design unterscheiden sich die mehrlagigen Nested Spirawave wesentlich: Ihre gewellten Flachdraht-Windungen verlaufen nicht versetzt zueinander. Sie berühren sich nicht nur an den gegenüberliegenden Erhebungen, sondern verlaufen parallel und liegen vollflächig an. Sie bestehen durchgehend aus ein und demselben Stück Flachdraht. TFC-Manager Johannes Lambertz: „Dank dieser Bauform verfügt eine Nested Spirawave über eine zwei bis drei Mal höhere Federkraft als eine einlagige Wellenfeder“ – eine platzsparende Alternative zu Tellerfederpaketen.

Die neue Nested Spirawave im Sortiment von TFC hat eine für Smalley-Produkte typische Karriere hinter sich: Über drei Jahrzehnte wurde sie routinemäßig als Sonderlösung gefertigt und jetzt fiel die Entscheidung, sie ins Standardprogramm aufzunehmen. Der britische Lieferant TFC ist nach eigenen Angaben mit weltweit 3000 Kunden auf Expansionskurs, was sich nun auch in einer angepassten Lieferstruktur in Deutschland widerspiegelt. So wurde der Standort Singen nach Gottmadingen verlegt und bietet unter der Firmierung TFC Industrie Komponenten eine erweiterte Produktpalette, während der Standort Bochum die Kundenberatung in den Fokus stellt.

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 5
Ausgabe
5.2020
LESEN/ARCHIV
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de