Laser Verdampfung vermeidet Schäden

Laser

Verdampfung vermeidet Schäden

Fraunhofer_ILT.jpg
Bild: Hersteller
Anzeige

Mit der UKP-Laserstrahlbearbeitung kann das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT; AZL-Gemeinschaftsstand, Halle 5A/D17) sowohl Preforms als auch konsolidierte CFK-Bauteile bohren. Durch die primäre Verdampfung des Werkstoffs können thermische oder materialographische Schädigungen im Laminat oder an den Fasern vermieden werden. Die Prozesszeiten von wenigen Sekunden bis zu einer Minute und die hohe Automatisierbarkeit unterstützen den produktiven Einsatz in der CFK-Bauteilfertigung. Die hochqualitativen Verbindungen entstehen, da das noch ungetränkte Carbonfasertextil mittels ultrakurz gepulster Laserstrahlung gebohrt wird.

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2019
LESEN
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de