Startseite » Technik »

Lebensmittelverpackungen: PU-Dichtung direkt aus der Düse

Lebensmittelverpackungen
PU-Dichtung direkt aus der Düse

Sonderhoff.jpg
Bild: Hersteller

Die neue PU-Schaumdichtung Fermapor K31 für Lebensmittelverpackungen von Sonderhoff erhält die US-amerikanische FDA-Konformität – einen weltweit anerkannten Standard. Zudem ist sie für den direkten Lebensmittelkontakt gemäß EU-Verordnung Nr. 10/2011 zugelassen. Das Besondere für den Anwender: Der Polyurethanschaum wird im Fipeg-Verfahren automatisch, präzise und nahtlos in die Deckelnut von Fässern und Hobbocks appliziert. „Mit der FDA-Konformität können wir den Kunden aus der Lebensmittelindustrie erstmals die preislichen und technischen Vorteile einer PU-Schaumdichtung bieten“, erklärt Peter Fischer, Marketingleiter bei Sonderhoff. Konzipiert ist die Dichtung für den Kontakt mit wässrigen, sauren, alkoholischen, fetthaltigen und trockenen Lebensmittelrohstoffen.

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de