Startseite » Technik »

Rückblick zum 5G-Industrie-Summit 2021

Rückblick zum 5G-Industrie-Summit 2021
5G nimmt weiter Fahrt auf

IA-5G-Summit21.jpg
Die Referenten waren sich auf dem zweiten 5G-Industrie-Summit einig: Unternehmen sollten sich nicht scheuen, sondern die neue Technologie testen und Erfahrungen damit sammeln. Bild: Alexander Gölz
Der Mobilfunkstandard 5G und die für die Industrie bedeutsamen 5G-Campusnetze waren der Schwerpunkt einer gemeinsamen Veranstaltung der Deutschen Messe Technology Academy Hannover und des Industrieanzeigers am 8. September 2021.

» Alexander Gölz, Chefredakteur Industrieanzeiger

Zum zweiten Mal hat gemeinsam mit der Deutschen Messe Technology Academy in Hannover auf dem Messegeländer der niedersächsischen Landeshauptstadt der 5G-Industrie-Summit stattgefunden. Pandemiebedingt wurde die Veranstaltung digital ausgetragen, also ohne Vor-Ort-Teilnehmer.

Eröffnet wurde der Tag durch Dipl.-Physiker Niels König, Abteilungsleiter Produktionstechnik am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik IPT. Er gab einen kleinen Rückblick auf den Stand aus 2020 und hob die Vorteile des 5G-Mobilfunkstandards für die Produktion hervor: Hohe Datenraten (bis zu 10 Gbit/s) und -dichte, sowie geringe Latenzen (1ms) sind eine Grundvoraussetzung für moderne Fertigungssysteme. Anschließend präsentierte Tom Richter, Global Head of Discrete & Process Manufacturing Verticals bei Nokia, eine Anwendung, die bei Demag Cranes & Components seit 2019 im Einsatz ist. Im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten bei Demag stehen Anwendungsfälle der kollaborativen Maschinensteuerung, wie beispielsweise der Tandem- und Smart-Tandembetrieb von Hallenkranen.

Tim Simon Leßmann, Strategic Product Manager Phoenix Contact, beleuchtete die Architektur privater 5G-Netze. „5G verspricht viele Neuerungen für den Einsatz im industriellen Umfeld. Es wird jedoch noch dauern, bis alle Neuerungen spezifiziert und in Form von industriellen Produkten verfügbar sind“, so Leßmann. Hier knüpfte auch der Erfahrungsbericht von Dr. Lisa Underberg, Researcher am Institut für Automation und Kommunikation Magdeburg (Ifak), an. 5G werde die industrielle Automation revolutionieren. Sie legte dar, wie das Ifak ein 5G Performance Testing für industrielle Anwendungen durchführt.

In einer abschließenden Diskussionsrunde wurde mit Referenten von Huawei, Nokia, Siemens, dem Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Stefan Muhle, sowie Marcus Eibach, Projekt Direktor 5G, Deutsche Messe AG, und Meik Gawron, Bundesnetzagentur, über die Mehrwerte von 5G-Campusnetzen für Fertigungsunternehmen diskutiert. Die Quintessenz aller Diskussionsteilnehmer war, dass Unternehmen nicht abwarten, sondern sich auf 5G einlassen und testen sollten, um so Erfahrungen zu sammeln.

Sie möchten im kommenden Jahr beim 3. 5G Summit dabei sein? Dann bitte den 6. September 2022 schon jetzt vormerken.

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de