Nachwuchs

Studenten entwickeln Werkzeug fürs Messe-Give-away

MEX_19_PM06_MEX_BOX_offener_Seitenverschluss_oben.jpg
Über zwei Clips mit Filmscharnieren lässt sich die Mex Box sicher verschließen. Bild: Reichle
Anzeige
Zu den zentralen Anliegen der Moulding Expo gehört die Nachwuchsförderung. Im Auftrag der Messe entwickelten und bauten Studenten das Werkzeug fürs Messe-Give-away.

Wie spannend es ist, ein Produkt zu erschaffen, erlebten Maschinenbau-Studenten unter Leitung von Prof. Steffen Ritter an der Hochschule Reutlingen. Innerhalb eines halben Jahres konzipierten, entwickelten und bauten sie mit Unterstützung von Projektpartnern das Werkzeug für das Give-away der Moulding Expo 2019. Wichtig war den Auftraggebern von der Messe Stuttgart, dass das Produkt im Alltag einen Nutzen bietet. Nach jeweils 20 s Fertigungszeit wird auf der Messe eine Mex Box fertig, eine Brotzeitdose mit Filmscharnieren.

Mex Box 2019 als 1,45-t-schwere Form

Bereits 2017 hatten Ritter und seine Studierenden das Give-away der Fachmesse verantwortet. Damals war es das Essbesteck „3-2-eat“. „Dieses Mal wurde alles etwas größer“, erklärt der Hochschullehrer. Für die Mex Box musste eine 1,45 t schwere Form gefertigt werden. Möglich war das nur mit der Unterstützung der Spritzgussprofis von Deckerform. Neben der Größe des Werkzeugs stellte das Auslegen der Temperierung und der filigranen Filmscharniere weitere Herausforderungen für das 21-köpfige Studententeam dar. Entstanden ist ein Familienwerkzeug mit zahlreichen technischen Features wie Heißkanalverteiler mit Nadelverschlussdüsen.

Gemeinsam mit dem Branchenverband VDWF als Netzwerkpartner wurden weitere Firmen gewonnen, die für die Entwicklung der Brotzeitdose unverzichtbar waren: In Kooperation mit Dienstleister Reichle entstand die passende Gravur, die Normalien steuerte Meusburger bei, PSG projektierte den Heißkanal. Borealis aus Österreich unterstützt das Projekt mit seinen Kunststoffen, und um verschiedene Farben anbieten zu können, stellt Granula Färbegranulaten zur Verfügung.

Werkzeugbau und -entwicklung als Lernprozess für die Studierenden

Beim Nachwuchs hat die Messe Stuttgart mit dem Projekt den gewünschten Effekt erzielt. Die Studenten erlebten alle Höhen und Tiefen bei der Entwicklung eines Kunststoffartikels. Sie kooperierten mit Branchen-Profis und konnten erste Kontakte zu Unternehmen knüpften. Einige arbeiteten bei Deckerform unter Aufsicht des Konstruktionsleiters des Werkzeug- und Formenbau-Unternehmens an der Konstruktion des Werkzeugs. „Meine Studenten konnten einen echten Produktionsprozess mit echten Problemen und einem echten Zeitplan durchleben. Eine für sie unschätzbar wertvolle Erfahrung“, betont Ritter.

Eine weitere Initiative der Messe ist ein Stipendium für den Weiterbildungsstudiengang „Projektmanager/-in (FH) für Werkzeug- und Formenbau“ an der Hochschule Schmalkalden. Und um junge Menschen für das Berufsfeld zu begeistern, haben Schulklassen auf der Moulding Expo die Möglichkeit, sich mit Ausbildern und Auszubildenden auszutauschen. Die Initiative wird von den Verbänden BVMF, VDMA, VDW und VDWF unterstützt. (mw)



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 18
Ausgabe
18.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de