Startseite » Technik »

Bausano setzt Industrie 4.0 in Extrusionslinien um

Software macht Extruder Industrie-4.0-fähig
Wie Bausano-Extrusionslinien smart werden

_______________________________
Auch WPC (Wood Plastic Composites) gehören zu den Materialien, die die Extrusionslinien von Bausano verarbeiten, zum Beispiel zu natürlich anmutenden Holzprofilen. Bild: Bausano
Anzeige
Wie ein Maschinenbauer mit „nur“ hundert Mitarbeitern seine Anlagen zügig auf ein ambitioniertes Digitalisierungs-Niveau heben kann, zeigt das Beispiel des Extrusionsanlagen-Herstellers Bausano aus der italienischen Provinz Turin. Drei Jahre Vorlauf brauchte die Software Orquestra, die jetzt zum Einsatz kommt – bei Bedarf auch in Altanlagen.

Olaf Stauß, Redakteur Konradin Industrie

Seine Kernkompetenz sieht Bausano bei maßgeschneiderten Extrusionslösungen für Kunststoff mit Anwendungen bis in die Medizin hinein. Welche Möglichkeiten bietet Industrie 4.0, um Extruder für solche Anwendungen besser beziehungsweise smarter zu machen?

Diese Überlegungen führten bei Bausano zum Beschluss, „ad hoc“ ein zentrales Steuerungssystem zu entwickeln, das alle Komponenten der Extrusionsanlage mit 4.0-Features wie intelligenter Diagnose und prädikativer Instandhaltung ausstattet.

Das Ergebnis liegt nun mit der Software Orquestra vor, die speziell für die eigenen Extrusionslinien entwickelt wurde. „Wir wollten ein Tool, das sich perfekt in unseren Anlagentyp einfügt und alle nötigen Parameter erfasst, um die Leistungsfähigkeit des Extrusionsprozesses zu bewerten und die Ausfallzeiten zu minimieren“, erklärt Clemente Bausano, Vizepräsident von Bausano.

Dieser Plan hatte seinen Vorlauf. Schon länger nutzte der Hersteller die im Prüfraum an den Maschinen MD Plus 30 und MD Plus 75 erfassten Daten für Analysen, um den Prozess und damit die Extruder zu optimieren. „An den Ergebnissen haben wir erkannt, wie wichtig es für Kunden ist, alle Produktionsparameter zu überwachen“, sagt Bausano. „Die Entwicklung von Orquestra ist Teil des Digitalisierungspfades, auf den wir vor drei Jahren eingeschwenkt sind, um unsere Extruder an den visionären Ideen des Projekts Industrie 4.0 auszurichten.“

Pandemie beschleunigte die Digitalisierung

Die Pandemie hat den Prozess noch beschleunigt, weil eine Nachfrage nach Industrie-4.0-konformen Maschinen entstand und Bausano seine Kunden mit Dienstleistungen wie Remote Support und Fern-Inbetriebnahme unterstützen wollte. „Dazu dient zum Beispiel die neue App Acty in Kombination mit einer 3D-Brille“, so Clemente Bausano.

Das Steuerungssystem ist so erfolgreich, dass der Hersteller bei Kunden eine Kampagne startete, um vor 2005 gekaufte Extrusionslinien nachzurüsten. Seit kurzem gibt es außerdem ein Retrofit-Angebot für Anlagen, die zwischen 2005 und 2010 gekauft wurden. Neben dem Modernisieren von Hardware-Komponenten schließt es optional die Installation von Orquestra ein.

Die Features der Industrie-4.0-Software umschreibt der italienische Hersteller für Extrusionslinien so: Orquestra ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung aller Produktionsparameter in Echtzeit. Produktionsbegleitend werden Prozessberichte mit Leistungskennwerten erstellt, inklusive Status der Anlage, Abfallmenge und Arbeitsstunden. Der „Bausano IIoT Data Manager“ ermöglicht es darüber hinaus, alle Maschinen vor Ort zu vernetzen und sie in Unternehmensmanagementsysteme wie ERP, MES und CRM zu integrieren. Mit den von Orquestra gesammelten Daten könne der Betreiber der Anlagen den Prozess selbstständig optimieren.

Von der geplanten zur prädiktiven Wartung

Insbesondere ermöglicht Orquestra den Übergang von der planmäßigen Wartung zur prädiktiven Instandhaltung. Stimmt der Kunde einer Datenübertragung in die Cloud zu, könnte das Bausano-Team via Remote Service auf die Betriebsindexe der Maschine zugreifen und etwaige Anomalien im Voraus melden. Nicht zuletzt eröffne die Beratung auf Basis eines Datenaustauschs die Chance, Produktionsprozesse effizienter zu gestalten.

„Mit der Einführung von Orquestra erzielen wir einen doppelten Fortschritt“, resümiert Vizepräsident Clemente Bausano. Einerseits erhalte der Endnutzer eine Maschine, die ihn beim stetigen Verbessern seines Prozesses unterstützt. „Andererseits“, so Bausano, „wird die Analyse der Parameter unserer in Betrieb befindlichen Anlage helfen, die Zukunft der Extrusion in einem fruchtbaren Prozess gemeinsam mit den Kunden zu gestalten.“

Kontakt:
Bausano & Figli S.p.A.
C.so Indipendenza 111
I-10086 Rivarolo Canavese (TO), Italy
Tel.: +39 124 26326
www.bausano.com

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 12
Ausgabe
12.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de