Startseite » Technik »

Zuliefermesse FMB startet mit neuem Konzept

Zuliefermesse für Maschinenbau FMB startet am 8. November
Zuliefermesse FMB startet mit neuem Konzept

Anzeige
Vom 8. bis 10. November 2017 öffnet in Bad Salzuflen die FMB ihre Hallentore. Die Schwerpunkte sind alle für den Maschinenbau relevanten Produktgruppen wie Automatisierungstechnik, Logistik und Produktentwicklung sowie ergänzende Services.

Der Veranstalter Clarion Events Deutschland hat auf 18 000 m² erneut deutlich mehr als 500 Aussteller versammelt und erwartet jetzt wie in den letzten Jahren Fachbesucher aus der nördlichen Hälfte Deutschlands sowie den angrenzenden Nachbarstaaten. Dazu zählen insbesondere die Niederlande, die eine starke Fraktion unter den Ausstellern bilden. Es ist bereits die 13. FMB, letztes Jahr zählte der Veranstalter 539 Aussteller. Die Fachmesse richtet sich an Konstrukteure, Entwickler und Einkäufer aus den Bereichen Antriebs- und Steuerungstechnik sowie Montage- und Handhabungstechnik. Präsentiert wird das gesamte Spektrum der Zulieferprodukte für den Maschinenbau von der CAD-gestützten Konstruktion über Metall- und Kunststoffverarbeitung, Antriebs-, Elektro- und Steuerungstechnik bis hin zur Logistik. Vor allem der Bereich „Mess- und Prüftechnik“ wuchs in den letzten Jahren überproportional. Die FMB wurde 2005 als Präsentations-Plattform für Zulieferer aus dem Maschinenbau in Ostwestfalen-Lippe (OWL) gegründet. Mit über 700 Maschinenbau-Unternehmen und deren Zulieferern zählt die Region zu den größeren Maschinenbau-Clustern in Deutschlands und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von gut 21 Mrd. Euro.

Wie bei den vorangegangenen Veranstaltungen sind auch 2017 wieder mehrere Hochschulen und Forschungseinrichtungen dabei. Viele von ihnen gehören zum Spitzencluster „Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe – it´s OWL“. Sie präsentieren auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 21 aktuelle Entwicklungsprojekte aus dem industriellen Umfeld. Deshalb ist sich Christian Enßle, Portfolio Manager der FMB, sicher: „Die Besucher werden auch in diesem Jahr Gelegenheit haben, sich über zahlreiche Beispiele für praxisgerechte Digitalisierungsprojekte zu informieren. Damit können sie Anregungen für die zukunftsgerichtete Gestaltung ihrer Produktion mit nach Hause nehmen.“

Auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 21 werden unter anderem innovative Konzepte für die Mensch-Maschine-Interaktion präsentiert; beispielsweise Datenbrillen oder Lösungen für die Sprach- und Gestensteuerung. Dazu kommen neue Verfahren für die Produktentwicklung (Stichwort „Model-Based Systems Engineering“). Aber auch innovative Infrastrukturen für die Datenspeicherung und -auswertung und nicht zuletzt disruptive Geschäftsmodelle wie herstellerübergreifende Plattformen für Condition Monitoring und Instandhaltung werden hier vorgestellt.

Einblick in neue, Industrie 4.0-kompatible Geschäftsmodelle erhält der FMB-Besucher auch bei den zahlreich vertretenen Software-Anbietern für Produktentwicklung und Konstruktionsmethodik. Sie zeigen Lösungen für die Produktentstehung und deren Auswirkungen auf die Produktfunktionalität. Darüber hinaus sind sowohl regionale als auch überregionale Unternehmen in Bad Salzuflen präsent – darunter Marktführer für Produktions- und Automationstechnologien wie Siemens, Festo, Bosch, Rexroth und Pilz.

Das begleitende Vortragsprogramm ist in vier Themenblöcke gegliedert: „Agile Produktentwicklung“, „Smart Services für die Industrie“, „Online-Mess- und Prüftechnik in der industriellen Produktion“ und „Stecker und Klemmen als Industrie 4.0-Bausteine.“ In diesem Rahmen werden Aussteller über aktuelle Technik-Trends und deren Umsetzung in der Praxis berichten.

Dieses Jahr wird sich das Erscheinungsbild der FMB wandeln. Das veränderte Design umfasst ein neues Standsystem, ein frischeres Farbkonzept und eine verbesserte Beleuchtung. Dazu meint Portfolio Manager Christian Enßle: „Wir haben 3000 LED-Spots und 500 LED-Strahler angeschafft. Damit können wir und die Aussteller neue Akzente setzen und Exponate im wahrsten Sinne des Wortes ins beste Licht rücken.“ (mg)


Messe-Infos FMB

Ort: Messezentrum Bad Salzuflen

Hallen 20 und 21
Benzstr. 23
32108 Bad Salzuflen

Parken ist in P2, P5 und P6 kostenlos
Navigationsadresse für P2:
Heerserheider Str. 2
32108 Bad Salzuflen

Öffnungszeiten
08. und 09. November 2017
von 9:00 bis 17:00 Uhr

10. November 2017
von 9:00 bis 16:00 Uhr

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de