Startseite » Technik »

Zwölf Warmlufterzeuger sorgen für konstante Hallentemperatur

Industriebau
Zwölf dezentrale Warmlufterzeuger von LK Metall sorgen für konstante Hallentemperatur

Die dezentralen Warmlufterzeuger des Typs RBW von LK Metall sorgen beim Antriebsspezialisten Kessler + Co. für eine effiziente und klimafreundliche Beheizungslösung in der Produktionshalle.

» Frank-Daniel Beilker, Brand Content Manager bei Kosmopolis UG, Eckental

Um die neue lichtdurchflutete Produktionshalle mit einer Gesamtfläche von rund 32.000 m2 während der jährlichen Heizperiode gleichmäßig und effektiv zu beheizen und auch im Sommer ein angenehmes Hallenklima zu erreichen, beauftragte der Achsenhersteller Kessler + Co. GmbH & Co. KG aus Abtsgmünd das Schwabacher Unternehmen LK Metall, ein klimafreundliches Beheizungssystem mit effektiver Brennwerttechnik zu installieren.

Insgesamt zwölf dezentrale Warmlufterzeuger vom Typ RBW wurden flächig unter der Hallendecke installiert. Um eine gleichmäßige Temperatur von rund 18 °C während der Heizperiode zu erreichen, saugt das Gerät aufsteigende Hallenluft ab, filtert sie, wärmt sie über die Brennkammer sowie den ausgelegten Wärmeaustauschern auf und führt sie zugluftfrei der Halle wieder zu. Beheizt werden die dezentralen Warmlufterzeuger jeweils mit einem erdgasbetriebenen Gasgebläse-Brenner. Die aufsteigende warme Hallenluft aus Prozesswärme und der Sonneneinstrahlungen über die Oberlichter sind eine zusätzlich nutzbare Wärmequelle für den Warmlufterzeuger. Die unter der Hallendecke abgesaugte und gefilterte Hallenluft vermischt sich mit zugeführter frischer Zuluft. Durch die zusätzliche Nutzung der Abwärme in Kombination mit dem modulierenden Brennerbetrieb der Anlagen verbrauchen die Warmlufterzeuger RBW weniger Energie.

Abwärme zusätzlich nutzen

„Der Einsatz der dezentralen Warmlufterzeuger Typ RBW zur Beheizung von Produktionshallen ist ein überzeugender Beitrag zum Klimaschutz“, meint Harald Wimmer, Vertriebs- und Marketingleiter für Hallenheizungen bei LK Metall. „Denn durch die zusätzliche Nutzung der Abwärme wird weniger fossiler Brennstoff verbraucht. Dadurch reduziert sich der Ausstoß von CO2 erheblich.“ Der Wärmeleistungsbereich der Warmlufterzeuger RBW liegt zwischen 40 bis 160 kW. Spezielle Metallgestrick-Filter aus Edelstahl reinigen die Hallenluft von Staubpartikeln und Aerosolen aus der Produktion. Rund 90 installierte Rückluft-Deckenventilatoren reduzieren die Temperaturschichtung über die gesamte Hallenhöhe auf 0,3 bis 0,5 °C pro Steigmeter. Diese werden über Sensoren im Decken- und Bodenbereich reguliert.

Warmlufterzeuger kühlt die Hallenluft im Sommer

In den Sommermonaten verbessern die Warmlufterzeuger RBW durch die Mischlufteinrichtung zudem das Hallenklima. Eine automatische Nacht-Sommerlüftungsregelung nutzt in der Nacht die kühle Außenluft zum Abkühlen der Hallenluft, um aufgestaute Wärme vom Tag wieder auf eine angenehme Temperatur zu reduzieren. „Somit werden die Warmlufterzeuger RBW auch im Sommer eingesetzt, um eine angenehme Tagestemperatur zu erhalten“, erklärt Wimmer.

Eine moderne SPS steuert die Warmlufterzeuger flexibel. Alle Einstellungen erfolgen über die jeweiligen Touch-Displays an insgesamt vier Schaltschränken. Um die zwölf Warmlufterzeuger auch zentral über einen PC bedienen zu können, wurden die Anlagen in das Netzwerk des Unternehmens integriert.

Unabhängig von der Größe der Produktions- und Fertigungshallen eignen sich die Warmlufterzeuger durch die dezentrale Montage unter dem Hallendach als flexible, effiziente und unbegrenzt skalierbare Beheizungslösung mit einem auf den Brennwert bezogenen hohen Wirkungsgrad von bis zu 99 %.

Kontakt:
LK Metallwaren GmbH
Am Falbenholzweg 36
91126 Schwabach
www.lk-metall.de

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 17
Ausgabe
17.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de