Startseite » Themen » Elektromobilität »

Antriebskonzepte für die Zukunft

Leitmesse und Kongress eCarTec
Antriebskonzepte für die Zukunft

Auf der eCarTec geben führende Hersteller einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Elektromobilität Bild: MunichExpo
Kompakte Übersicht und Aufklärung über das branchenübergreifende „Projekt“ der E-Mobilität ist das erklärte Ziel der eCarTec. Die Leitmesse für Elektromobilität findet vom 18. bis 20. Oktober auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Gezeigt werden Elektrofahrzeuge, Speichertechnologien, Antriebs- und Motorentechnik und beschäftigt sich zusätzlich mit den Themen Energie, Infrastruktur und Finanzierung. Ein Testgelände, auf dem Endverbraucher die neuesten Elektrofahrzeuge testen und sich mit der Technologie vertraut machen können, ist ebenfalls integriert. Angesprochen werden sollen Entwickler, Konstrukteure, Designer, Manager, Händler, Fuhrpark-Verantwortliche, private Fahrzeugkäufer sowie Entscheider aus Politik und öffentlicher Hand.

Ein Fachkongress zum Thema Elektromobilität rundet die Veranstaltung ab. Unter der Schirmherrschaft von Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil werden an zwei Tagen neue Maßstäbe für die Präsentation aktueller Ergebnisse und zentraler Fragestellungen rund um die Mobilität der Zukunft gesetzt. Vertreter unter anderem von Siemens, Vattenfall, Schletter, der TU Berlin oder der Deutsche Post informieren über technologische Herausforderungen und Entwicklungen von Elektro-Fahrzeugen, Energiespeichern, Energiebereitstellung und Verteilung über sowie Antriebs- und Mobilitätskonzepte für Elektromobilität. So referiert Ralf Oestreicher (Porsche AG) über „Anforderungen eines Fahrzeugsherstellers an die Netzinfrastruktur“, Jörg Grotendorst (Continental Automotive GmbH) nimmt sich dem Thema „Herausforderungen und Lösungen aus der Sicht eines Zulieferers“ an und Oliver Kurtz (Peugeot Deutschland AG) zeigt „Mobilität von morgen: Alternative Konzepte und Antriebe“. Die Teilnahme am Kongress kostet 790 Euro pro Person, die reduzierte Teilnahmegebühr für Studenten, Hochschulen, Universitäten und wissenschaftliche Einrichtungen beträgt 390 Euro pro Person.
Um Entwicklungen in der Elektromobilität zu beschleunigen lobt die Staatsregierung den eCarTec Award als Bayerischen Staatspreis für Elektromobilität aus, der auf der Messe am 18. Oktober feierlich übergeben wird. In diesem Wettbewerb stehen die Teilnehmer in einem internationalen Vergleich und können sich so potenziellen Auftraggebern empfehlen. Der Award wird insieben Kategorien verliehen und ist mit 52500 Euro dotiert. Anmeldeschluss ist der 31. August.
Parallel zur eCarTec findet die Leitmesse für Materialanwendungen, die Materialica – 13. Internationale Fachmesse für Werkstoffanwendungen, Oberflächen und Product Engineering – statt. Durch den hohen prozentualen Anteil von Vertretern aus der Automobilbranche entsteht ein so gewollter Synergie-Effekt zwischen den beiden Messen. Die Materialica versteht sich zudem als Bindeglied für Engineering und Zulieferung.
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de