Startseite » Allgemein »

Lasermarkieren ersetzt zeitaufwändiges manuelles Markieren

EMO 2021: Lasermarkieren
Laserstation ersetzt manuelles Markieren

Anca_7524.Foto1.jpg
Das Lasermarkiersystem Automarkx vereinfacht die Werkzeugherstellung und steigert die Produktivität. Bild: Anca

Um dem Wunsch nach Automatisierung, Industrie 4.0 und Technologien, die alle Aspekte der Produktion digital verbinden können, nachzukommen, präsentiert Anca (Halle 2, Stand F10/G09) eine neue Lösung: AIMS (Anca Integrated Manufacturing System) ist eine übergreifende Plattform, unter der das Unternehmen in den nächsten Jahren Software und Hardware herausbringen wird.

„An der Spitze steht eine Management-Software-Suite, unter der sich die gesamte Hardware sammelt, die zum Schleifen, Messen und Bearbeiten komplexer Schneidwerkzeuge notwendig ist“, beschreibt Patrick Boland, Mitbegründer von Anca, den Weg, den der Schleifmaschinen-Hersteller in den nächsten Jahren verfolgt.

Automatisch Werkzeuge markieren mit AutoMarkX

Ein Baustein ist das neue Lasermarkiersystem Automarkx, das auf der EMO 2021 in Mailand präsentiert wird. Die automatische Stand-Alone-Laserbeschriftungsstation ersetzt manuelle und zeitintensive Markierungsarbeiten. Dadurch vereinfacht Automarkx den Werkzeugherstellungsprozess und steigert die Produktivität. Das System arbeitet bei Bedarf in einem vollautomatischen Modus, ohne dass menschliches Eingreifen erforderlich ist. So kann der Bediener die Paletten mit den Werkzeugen beladen und sich um wertschöpfende Aufgaben kümmern. Zudem sorgt die Vielzahl an möglichen Werkzeuggrößen für maximale Variantenvielfalt und Wirtschaftlichkeit.

Da Automarkx kompatibel mit der flexiblen Software-Suite ist, lädt das System die Werkzeuge automatisch direkt von den Paletten der Schleifmaschine, um sie dann mit dem Laser zu markieren. Die hauseigene Technologie ist für die Integration mit AIMS konzipiert. So werden die Paletten automatisch von einem AMR (Autonomous Mobile Robot) empfangen und verladen. Die Verbindung zum AIMS-Server liefert die auf den Werkzeugen zu markierenden Daten.

Angetrieben durch die Wachstumsrate von 28 bis 36 % bei Elektrofahrzeugen sind die Vollhartmetall-Schälfräser, die in Hochgeschwindigkeits-Schälprozessen eingesetzt werden, sehr gefragt. Für eine stabile und wiederholgenaue Produktion der komplexen Geometrien ist eine Reihe von Technologie- und Prozessentwicklungen erforderlich. Anca vereint diese in seiner GCX-Linear-Schleifmaschine für die Produktion von Schälfräsern. Auf der EMO können Interessierte die Komplettlösung für die Herstellung von Vollhartmetall-Schälfräsern hautnah erleben und sich von der Qualität der produzierten Werkzeuge überzeugen.

Die GCX Linear basiert auf der bewährten und hochwertigen CNC-Schleifmaschinenplattform des Herstellers. Sie verfügt über maßgeschneiderte Funktionen, um alle Operationen für Schälfräser und Stoßmeißel in einer Aufspannung zu erledigen. Mit der prozessbegleitenden Profilmessung und der direkten Bahnkompensation bietet das Unternehmen eine praktische Produktionslösung im geschlossenen Regelkreis.

Kontakt:
Anca Europe GmbH
Im Technologiepark 15
69469 Weinheim
Tel.: +49 6201 84 6690
gerinfor@anca.com
www.anca.com



Hier finden Sie mehr über:
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 17
Ausgabe
17.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de