Fertigungsverfahren

industrieanzeiger.de
Strahltechnik

Schonend und doch effizient behandelt

Der Trend zu filigranen Fertigungsteilen bedingt eine immer schonendere Werkstückbearbeitung. Diese Entwicklung macht auch vor der Strahltechnik nicht halt. Der Trend zu filigranen Fertigungsteilen hält an. Materialeinsparungen und neue Fertigungsverfahren bedingen eine stets schonendere Bearbeitung von …

industrieanzeiger.de
Moulding Expo: Generative Fertigung

Verschiedene Metalle aufeinander drucken

Hermle will ein neues Schruppverfahren sowie das generative Fertigungsverfahren MPA demonstrieren. Dabei können Bauteile aus verschiedenen Werkstoffen in einem Arbeitsgang erzeugt werden. Hermle (Halle 5, Stand C22) ist mit der C42 auf der Molding Expo. Im …

industrieanzeiger.de
Hybrider Leichtbau

Multi-Material-Design spart Gewicht

Hybride Bauweisen werden in immer größerer Vielfalt und Komplexität geplant und umgesetzt. Ein Treiber ist die Elektromobilität. Neben Stahl finden sich zunehmend auch andere Metalle im Verbund mit Kunststoff wieder. Die dafür genutzten Fertigungsverfahren gewinnen …

Anzeige
industrieanzeiger.de
VDWF-Präsident Prof. Thomas Seul über den Einsatz generativer Verfahren im Werkzeugbau

„Additive Fertigung bietet noch viel Potenzial“

Werkzeug- und Formenbauer sollten die Entwicklung additiver Fertigungsverfahren sehr genau beobachten und immer wieder reflektieren, wann und wo sich deren Einsatz lohnen kann, sagt Prof. Thomas Seul. Er ist Präsident des VDWF und Prorektor der …

industrieanzeiger.de
„NextGen Spaceframe“: Wie additive Fertigung die Karosserieproduktion flexiblisieren könnte

Mit additiver Technik zur wandelbaren Karosserie

Ein neuartiger Spaceframe mit additiv gefertigten Knoten ist Herz eines Entwicklungskonzeptes, das Wege für mehr Flexibilität in der Karosseriefertigung aufzeigen will – verwirklicht im EDAG Concept Car „Light Cocoon“. Die Projektpartner Edag, BLM, Laser Zentrum …

industrieanzeiger.de

Exakt zugeschnitten

Präzisionswerkzeuge | Customized Werkzeugsysteme zur nachhaltigen Effizienzsteigerung präsentiert LMT (Halle 1, Stand F52). Das betrifft Hochleistungsfräsen und Gewinden ebenso wie Verzahnen, Gewinderollen, Advanced Tooling, Bohren und Reiben. Der Einsatz des additiven Fertigungsverfahrens 3D-Druck zur Funktionsoptimierung …

Anzeige
industrieanzeiger.de
Werkstoff- und Leichtbautechnologie

Profiteur und Enabler von Industrie 4.0

Leichtbau | Die fortschreitende Entwicklung neuer Fertigungsverfahren im Leichtbau bietet einerseits Möglichkeiten zur Digitalisierung der Wertschöpfungskette, andererseits eröffnen sich neue Wege zur wirtschaftlichen Implementierung digitaler Elemente in verschiedene Systemkomponenten. André Neumann, Dipl.-Ing. Institut für Umformtechnik und …

industrieanzeiger.de
Rollformen als preiswerte Alternative zum Abkanten oder Strangpressen

Halbe Wanddicke und komplexe Formen

Profilfertigung | Mit mehrstufigen Werkzeugkonzepten ist das Rollformen bei großen Stückzahlen, komplexen Geometrien und hochwertigen Oberflächen oft das günstigere Fertigungsverfahren. Außerdem lassen sich zusätzliche Arbeitsschritte integrieren. F. Stephan Auch „Manche Unternehmen produzieren zu teuer, da ihnen das …

industrieanzeiger.de

Virtuelle Prototypen ermöglichen frühe Analyse

Numerische Simulation | Cadfem hat die Simulationssoftware Ansys 17 mit neuen Funktionen auf seinem Stand C31 in Halle 7 im Gepäck. So wurde zum Beispiel die Topologie optimiert, was vor allem bei additiven Fertigungsverfahren zum Einsatz …

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 13
Ausgabe
13.2019
LESEN
ABO

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de