Startseite » Themen » AMB »

DMG Mori versorgt zwei Maschinen über ein Palettensystem

Automatisierung
DMG Mori versorgt zwei Maschinen über ein Palettensystem

DMG_Mori_PH_Cell_Twin_DMU_50_243171.jpg
Weltpremiere: Mit dem PH Cell Twin lassen sich beispielsweise zwei DMU 50 automatisiert mit Paletten versorgen. Bild: DMG Mori
DMG-Mori zeigt 22 Maschinen, von denen die Hälfte mit Werkstück- oder Paletten-Handlings sowie Robotern automatisiert ist. Neben den bekannten Entwicklungen zeigt der Hersteller als Weltpremiere den PH Cell Twin, mit dem sich beispielsweise zwei DMU 50 automatisiert mit Paletten versorgen lassen.

Auf der AMB zeigt DMG Mori (Halle 10, Stand 10) unter anderem den Rundpalettenspeicher RPS 14 an einer NHX 5000 sowie den Robo2Go Max an einer CTX gamma 2000 TC und den Robo2Go Milling an einer DMU 40 eVo. Mit dem WH 3 Cell und dem Matris light sind darüber hinaus zwei kompakte Automationslösungen zu sehen. Das fahrerlose Transportsystem TH-AGV bestückt zudem eine DMC 80 FD mit Werkzeugen. Highlight im Automationsportfolio wird der neue PH Cell Twin sein, über den zwei DMU 50 verkettet sind.

In der Fertigung von kleinen Losgrößen haben sich das PH Cell 300 und das PH Cell 2000 bewährt. Mit dem PH Cell Twin erweitert der Werkzeugmaschinenhersteller nun das Angebot seiner Paletten-Handlings. Die Weiterentwicklung des Konzepts ist darauf ausgelegt, zwei Bearbeitungszentren flexibel zu automatisieren. Sie bietet je nach Auslegung des Speichers Platz für bis zu 30 Paletten. Der PH Cell Twin ist mit diversen Modellen der DMU MonoBlock, DMU H MonoBlock und DMU Evo sowie mit der DMU 50 und der CMX U kompatibel. Sowohl das Paletten-Handling als auch die zweite Maschine sind nachrüstbar.

Durch die Integration von Fertigungstechnologien in einem Arbeitsraum lassen sich Durchlaufzeiten reduzieren. Heute können auch das Verzahnungsfräsen und das Schleifen in ein und derselben Aufspannung durchgeführt werden. Das steigert die Auslastung der Bearbeitungszentren und schafft gleichzeitig Kapazitäten auf anderen Maschinen, die vorher Teil des Gesamtprozesses waren.

Digitale Serviceprozesse für Transparenz und Schnelligkeit

Seit myDMG-Mori 2019 an den Start gegangen ist, haben sich bereits rund 30.000 Kunden für die Nutzung des Online-Service-Portals entschieden. Die digitale Unterstützung in Servicefällen soll schnellere Hilfe und Transparenz ermöglichen – und das kostenlos. Serviceanfragen können auf Knopfdruck über ein interaktives Anfrageformular vom PC wie vom Smartphone gestartet werden. Spezifizierte Serviceanfragen mit optional angehängten Fotos oder Videos gelangen unmittelbar an den richtigen Experten. Währenddessen sogt die Tracking&Tracing-Funktion für Transparenz über alle Serviceprozesse und -abläufe. Auch Ersatzteilbestellungen lassen sich minutengenau verfolgen. In dem Portal sind alle kaufmännischen und technischen Dokumente hinterlegt.

„Abo & All-In statt Investition und Kauf“ lautet die Erfolgsformel von DMG Mori für das neue Payzr-Geschäftsmodell für Equipment-as-a-Service- und Software-as-a-Service-Angebote. Der Name steht für „Pay with Zero Risk“ – also bezahlen mit null Risiko – und umfasst im Bereich Equipment-as-a-Service die M1 und die CLX 450 TC. Erstere ist ein kompaktes Vertikalbearbeitungszentrum, das durch seine monolithische Bauweise, eine Inline-Spindel mit bis zu 12.000 min-1 und einen automatischen Werkzeugwechsler überzeugen soll. Die CLX 450 TC verfügt über den B-Achs-Faktor und ist mit einer CompactMaster Dreh-Frässpindel zur 6-Seiten-Komplettbearbeitung ausgestattet. Beide Maschinen sind für eine monatliche Grundgebühr erhältlich – inklusive Rund-um-Sorglos-Paket beispielsweise für Service und Wartungen. Darüber hinaus wird in einem Pay-per-Use-Modell nur so viel berechnet, wie die Maschine tatsächlich arbeitet – exakt nach Spindelminuten. Analog zum Bereich Equipment-as-a-Service hat DMG Mori auch Softwarelösungen für die Digitalisierung der Fertigung im Angebot. Dazu gehören etwa die Produkte von Istos für die Fertigungsplanung und Tulip zur Erstellung interaktiver Apps.

Kontakt:

DMG MORI Stuttgart GmbH
Riedwiesenstr. 19
71229 Leonberg
+49 7152 90900
info@dmgmori.com
www.dmgmori.com



Hier finden Sie mehr über:
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de