Startseite » Themen » Qualitätssicherung »

4 Millionen Messpunkte für mehr Details

3D-Messtechnik
4 Millionen Messpunkte für mehr Details

Das neue 3D-Messsystem InfiniteFocusSL verfügt über einen Grobtrieb für ein schnelles Einlegen der zu messenden Bauteile, einen koaxialen Laser zur Lokalisierung des Messbereichs sowie verschiedenen Werkzeugen zur schnellen und einfachen Automatisierung von wiederkehrenden Messaufgaben (Bild: Alicona)
Anzeige
Mit InfiniteFocusSL präsentiert Alicona auf der Messe Control 2012 ein neues optisches 3D-Messsystem zur schnellen und hochauflösenden Messung von mikrostrukturierten Oberflächen. Damit können Anwender nicht nur die Form, sondern auch die Rauheit ihrer Bauteile analysieren.

InfiniteFocusSL ist das jüngste Produkt aus der InfiniteFocus-Serie des österreichischen Messtechnik-Spezialisten. Die Gerätereihe besteht aus einem hochauflösenden System zur Messung von Oberflächenform und Rauheit unter Laborbedingungen und einer Reihe branchenspezifischer Systeme zur produktionsnahen Qualitätssicherung. Das Messsystem basiert auf der Technologie der so genannten Fokus-Variation. Das Verfahren verbindet die klassische Oberflächenmesstechnik mit der Mikrokoordinatenmesstechnik. Für den Anwender heißt das, mit nur einem System sowohl die Rauheit als auch die Form zu messen.

„Mit dem neuen Messsystem zeigen wir einmal mehr, dass die Vorteile, die mit optischen Lösungen verbunden sind, nicht nur im klassischen Laboreinsatz sondern auch in der Produktion nutzbar sind“, erklärt Alicona Geschäftsführer Dr. Stefan Scherer. Zu diesen Vorteilen zählen laut Hersteller unter anderem flächenhafte anstelle von profilbasierten Messungen oder die Messung von feinen, filigranen Strukturen auf empfindlichen Werkstoffen. Damit eignet sich das System unter anderem für die Schneidkantenmessung sowie zur Qualitätssicherung von Mikrokomponenten aus der Automobilindustrie, der Spritzgussindustrie oder der Medizintechnik.
Die hohe Flexibilität für den Einsatz in unterschiedlichen Branchen wird durch den hohen Arbeitsabstand von bis zu 33mm und einen Messbereich (XY) von 50x50mm möglich. Messungen werden innerhalb von wenigen Sekunden erzielt, wobei das Gerät dabei mit 1,3 Mio. Messpunkten pro Sekunde misst. In Summe nutzt das System eine Messpunktdichte von 4 Mio. Messpunkten. Anwender erzielen damit selbst unter Bedingungen wie Fremdlicht oder Vibrationen hochauflösende und wiederholbare Messungen innerhalb kürzester Zeit. Die Möglichkeit, vor der Messung Vibrationen, Temperatur sowie Temperaturgradienten in der nächsten Umgebung zu erfassen, macht InfiniteFocusSL zusätzlich zu einem geeigneten System für den produktionsnahen Einsatz.
Das Gerät zeichnet sich im praktischen Einsatz auch dadurch aus, dass Anwender selbst komplexe Bauteilgeometrien und Formen schnell und komfortabel messen können. Das ist laut Hersteller neben der robusten Technologie der Fokus-Variation auf die intelligente Beleuchtungstechnologie des Messsystems zurückzuführen. Diese wird durch eine zum Patent angemeldete Konzentrator-Optik umgesetzt, die das Bauteil aus unterschiedlichen Perspektiven anstrahlt und damit eine diffuse Beleuchtung ermöglicht. Für den Anwender bedeutet dies, dass die Oberfläche seines Bauteils automatisch besser ausgeleuchtet ist.
Alicona, Grambach (Österreich), Tel. 0043–316–4000–700, Halle 1, Stand 1622
Weitere Information zu InfiniteFocusSL gibt es auf der Website des Herstellers
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 4
Ausgabe
4.2021
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de