Startseite » Themen » Robotik »

Der Koloss von Mailand

Robotik
Der Koloss von Mailand

Robotik | Fanuc erweitert die Baureihe seiner Schwerlast-Roboter. Die maximale Traglast des neuen Modells M-2000iA liegt bei 1700 kg. Der Bolide bietet zudem eine hohe Reichweite, wodurch sich neue, flexible Produktionskonzepte realisieren lassen.

Aus einem Kindermund würde sich der neue Rekord vielleicht so anhören: Nach dem stärksten Roboter kommt jetzt der allerstärkste. In der Tat definiert Fanuc den Begriff „Schwerlast-Roboter“ neu. Nicht nur bei der Traglast setzt der M-2000iA- 1700L eine beeindruckende Marke, sondern auch bei der Reichweite, die bei 4683 mm liegt. Berücksichtigt man die tiefste Greifposition des Roboters, die deutlich unter der Montageposition liegt, dann beträgt die gesamte Hubhöhe nicht weniger als 6,2 m. Trotz der neuen mechanischen Dimensionen kommt mit dem kompakten Controller R-30iB die gleiche Steuerung zum Einsatz wie bei allen anderen Fanuc-Robotern. Im Vergleich zu den kleineren Versionen /900L und /1200L liegen die Momente am Handgelenk rund 150 % über den bisherigen Werten. Bemerkenswert sind laut Hersteller auch die doppelt so hohen Momente an den Achsen 4 und 5.

Der Antrieb für das Handgelenk ist auf der Schulter des Roboters positioniert und dadurch auch bei widrigen Bedingungen ausfallsicher geschützt. Hohe Lasten, schnelle Bewegungen und kurze Zykluszeiten werden durch eine effiziente Luftkühlung an den Handachsen möglich. Mit geschlossenen Handgelenkseinheiten in der Schutzart IP67 ist die Maschine gut präpariert für anspruchsvolle Anwendungen, bei denen Staub oder Wasser nicht zu vermeiden sind. Auf der letzten Hannover Messe hatte Fanuc einen M-2000iA gezeigt, der 1200 kg tragen konnte und auf dem Stand eine komplette Karosserie bewegte. Dieses Anwendungssegment bekommt durch die stärkere Version mit 1700 kg Tragkraft neuen Auftrieb. Der Roboter soll seine Stärke aber nicht nur bei den Autobauern ausspielen. Auch andere Industriebereiche wie etwa Gießereien können von der Flexibilität der Schwerlast-Modelle profitieren. Hallenkräne und einfache Hebevorrichtungen bekommen neue Konkurrenz. (ub) •
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de