Startseite » Themen » Robotik »

Robotik und Automation wächst zweistellig

VDMA stapelt tiefer
Robotik und Automation wächst zweistellig

Stefan Müller, Vorsitzender des Fachverbands Robotik + Automation im VDMA: "Angesichts der Ergebnisse der übrigen Investitionsgüterindustrie ragt unsere Branche deutlich heraus."
Mit den Prognosen konnte die Realität nicht mithalten. Dennoch setzten die deutschen Robotik- und Automationshersteller 2001 fast 11 % mehr um als im Vorjahr.

Die 200 Mitglieder des Fachverbands Robotik + Automation im VDMA, Frankfurt/M., haben kein schlechtes Jahr hinter sich: Um 10,6 % legte ihr Umsatz zu, auf 6,2 Mrd. Euro im vergangenen Jahr. „Damit sind wir hinter unserer vor einem Jahr aufgestellten Prognose von 15 Prozent zurückgeblieben“, bekannte Stefan Müller, Vorsitzender des Fachverbandes und Geschäftsführer der Kuka Roboter GmbH in Augsburg, anlässlich der Hannover Messe. Schuld gab er dem „fulminanten Auftragseingang“ zum Zeitpunkt der damaligen Prognose, der sich im zweiten Quartal aber schon abschwächte, sowie der weltwirtschaftlichen Lage im weiteren Jahresverlauf. Müller machte gleichwohl ein „herausragendes Ergebnis“ geltend, schließlich sei die Investitionsgüterindustrie 2001 um 3 % gewachsen.

Einen ersten Hoffnungsschimmer sieht der Experte für dieses Jahr, dennoch bleibt der VDMA bescheiden: Die Prognose für die Branche stellte Müller bei einem Plus von 5 % auf 6,5 Mrd. Euro für 2002 auf.
Der Umsatz der Hersteller von Robotersystemen hat um 10,3 % auf 1,8 Mrd. Euro zugelegt, vor allem weil die Automobilindustrie als bedeutendster Anwender von Robotern weitgehend an ihren Investitionsplänen festgehalten habe. Gleichwohl sei beispielsweise das Geschäft rund um Halbleiter und Leiterplatten – vor allem Scara-Roboter werden dort zum Handling eingesetzt – regelrecht eingebrochen: „In den USA um 80 Prozent!“ Insgesamt wurden in Deutschland 2001 rund 12500 neue Roboter installiert, so dass hierzulande nun über 121000 Maschinen aktiv sind. Die Tatsache, dass in der gesamten Europäischen Union erst 200000 Roboter arbeiten – etwa 30000 wurden 2001 neu eingerichtet -, verdeutlicht die Bedeutung des deutschen Marktes.
Bei der Montage- und Handhabungstechnik sind Zuwächse von 9,8 % auf 3,7 Mrd. Euro zu verzeichnen, und die industrielle Bildverarbeitung legte gar um 16 % auf 650 Mio. Euro. tp
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de