Startseite » Themen » SPS IPC Drives »

Fachmesse SPS 2021 nun doch abgesagt

Messe für industrielle Automation
SPS 2021 findet doch nicht statt

Messegeschehen auf der Messe SPS 2019
Die SPS 2021 war bis kurz vor Beginn weiterhin live in Nürnberg geplant. Am Freitagabend wurde sie abgesagt. Bild: Malte Kirchner/Mesago Messe Frankfurt GmbH
Zuletzt aktualisiert: 24.11.2021. Nachdem Ministerpräsident Markus Söder am Freitag neue Corona-Regeln für Bayern verkündete, sagte der Veranstalter Mesago Messe Frankfurt GmbH die hybride geplante Automatisierungsmesse SPS 2021, die vom 23. bis 25. November in Nürnberg stattfinden sollte, komplett ab. Aussteller bieten eigene Alternativ-Angebote.

» Nora Nuissl, Redakteurin Industrieanzeiger

Messe oder doch keine Messe? Das war die große Frage, die sich mit Blick auf die aktuell rasant steigende Inzidenzlage in Deutschland bis zuletzt für die Automatisierungs-Branchenmesse SPS stellte. Nun endet der traurige Pandemie-Krimi: Der Veranstalter Mesago verkündete am Freitagabend die Absage der hybride geplanten SPS 2021.

Neben den weiter steigenden Infektionszahlen und Hospitalisierungsraten würden die neue 2G-plus Regelung und die gesetzten Obergrenzen für Veranstaltungen eine Durchführung der SPS unmöglich machen, heißt es auf der Website des Veranstalters.

Die Automatisierungs-Branchenmesse findet 2021 doch nicht statt

„Wir bedauern diese Entscheidung sehr, sehen uns angesichts der sich dynamisch verschlechternden Lage und der verschärften Auflagen aber dazu gezwungen, den diesjährigen Branchentreffpunkt abzusagen“, betonte Martin Roschkowski, Geschäftsführer von Mesago. „Unser Ziel war es, mit der SPS 2021 eine bestmögliche Geschäftsplattform unter den sichersten Bedingungen zu gestalten. Wir wissen, wie wichtig die SPS für unsere Kunden und Partner insbesondere in diesem Jahr ist. Eine Durchführung wird trotz ständig verbesserter Sicherheitsmaßnahmen aber leider nicht möglich sein.“, erläutert er weiter.

Bis zur Pressekonferenz des Ministerpräsidenten des bayerischen Freistaates hielt Mesago an der Durchführung der Messe in Nürnberg fest, da die Veranstaltung mit einem strengen Hygiene- und Schutzkonzept gemäß der bayerischen Landesregierungsvorgaben geplant war. Trotzdem zogen seit Dienstag zahlreiche große Aussteller ihre Teilnahme an der Messe in Nürnberg zurück – als Grund gaben sie ihre Verantwortung zum Schutz von Mitarbeitenden und Beteiligten an.

Laufende Berichterstattung zur SPS 2021 und Alternativ-Angebote

Unser Schwesterportal industrie.de berichtete laufend aktualisiert über die Entwicklungen im Detail. Welche Alternativ-Angebote einige Automatisierer Interessenten stattdessen bieten, finden Sie ebenfalls hier:

SPS 2021 ganz abgesagt: Das bieten die Aussteller als Alternative


Hier können Sie die Entwicklung zur Messe noch einmal im Detail nachlesen und finden weitere Informationen.

Voller Vorfreude kündigte Martin Roschkowski, Geschäftsführer des Messeveranstalters Mesago Messe Frankfurt GmbH, bei der Pressekonferenz im September zur SPS 2021 noch die Präsenzveranstaltung der Leitmesse für die smarte und digitale Automation in Nürnberg an: „In einer Zeit, in der alles anders ist, ist eines konstant geblieben: Der Bedarf an Innovationen und persönlichem Austausch in der Automatisierungsbranche. Diesen Bedarf werden wir in 2021 endlich wieder abdecken können, um einen Schritt in Richtung neuer Normalität mit Corona zu gehen. Das ist nicht nur das, was die Automatisierungsindustrie will, sondern auch das, was sie jetzt braucht“, so seine Worte.

Wir berichteten:

SPS 2021 findet wieder live statt

Die SPS 2021 in Nürnberg ist weiter als Präsenzmesse geplant

Mit Blick auf die zunehmend besorgniserregenden Inzidenzzahlen und die steigende Belegung von Intensivbetten, empfiehlt das Robert-Koch-Institut derzeit, keine Großveranstaltungen durchzuführen. Der Messeveranstalter Mesago Messe Frankfurt GmbH hingegen möchte die Messe – wenn auch unter strengen Auflagen – weiterhin stattfinden lassen. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, der Branche nach so langer Zeit wieder eine Austauschplattform zu bieten“, betont Sylke Schulz-Metzner, Vice President SPS von Mesago. „Mehr als 700 Unternehmen werden nach wie vor in Nürnberg ausstellen und die gesamte Bandbreite der Automatisierung präsentieren. Das zeigt uns, dass der Wunsch nach einer Präsenzveranstaltung groß ist. Auch Besuchervertreter bestätigen uns dies immer wieder. Wir freuen uns insbesondere auch darüber, dass viele Unternehmen, die nicht in Nürnberg vor Ort sein werden, ihr Produktspektrum digital im Rahmen der ‚SPS on air‘ präsentieren.“

Auch wenn die Automatisierungswelt auf das endlich wieder persönliche Zusammenkommen, die sonst übliche Ballung von Produktneuheiten sowie informative und innovative Formate und Vorträge in Nürnberg hinfieberte, sehen sich viele Unternehmen jedoch in der Verantwortung, den Schutz von Mitarbeitenden und Beteiligten vorne anzustellen. „Zum Schutz unserer Kunden, Partner sowie Kollegen sehen wir aufgrund der Corona-Inzidenz-Entwicklungen in Bayern von einer Teilnahme an der SPS in Nürnberg ab“, heißt es beispielsweise auf der Website des Verbindungstechnikspezialisten Weidmüller. Viele weitere Branchengrößen folgten und folgen weiterhin – und präsentieren  ihre Produktinnovationen im Rahmen des virtuellen Zusatz-Formats SPS on air.

Weiterführende Infos

Wenn Sie mehr zu den Neuheiten der Aussteller erfahren wollen, schauen Sie auf unserer Themenseite zur Messe SPS vorbei:

SPS – Fachmesse für industrielle Automation

Mehr Informationen zur SPS 2021 finden Sie unter: www.sps.mesago.com

Kontakt:
Mesago Messe Frankfurt GmbH
Rotebühlstr. 83-85
70178 Stuttgart, Deutschland
mesago.com

 

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de