Fachmesse A+A: Arbeitsschutz im Fokus

Fachmesse A+A

Arbeitsschutz im Fokus

_ctillmann)_und_Beleg_möglich;_Verwendung_ausserhalb_journalistischer_Zwecke_nur_nach_schriftlicher_Vereinbarung_mit_dem_Urheber;_soweit_nicht_ausdrücklich_vermerkt_werden_keine_Persönlichkeits-,_Eigentums-,_Kunst-_oder_Markenrechte_eingeräumt._Die_Einhol
Die A+A ist nicht nur wegen der intensiven Fachgespräche an den Ständen beliebt, der Besucher kann viele Produkte auch gleich an Ort und Stelle testen. Bild: Messe Düsseldorf
Anzeige
Am 17. Oktober 2017 öffnet die Fachmesse A+A ihre Tore. Für vier Tage dreht sich auf dem Messegelände in Düsseldorf alles um den persönlichen Schutz und gesundes Arbeiten.

Uwe Böttger

Die Fachmesse A+A bietet einen kompletten Überblick über die weltweit neuesten Trends und Produkte aus den Bereichen Arbeitsschutz, betriebliche Gesundheitsförderung und Sicherheitsmanagement. Rund 1900 Aussteller aus aller Welt werden an der Leitmesse auf dem Düsseldorfer Messegelände teilnehmen. Das Spektakel findet alle zwei Jahre statt und ist für Experten aus dem betrieblichen Arbeitsschutz die wichtigste Veranstaltung. Zum Besucherkreis zählen Personalverantwortliche, Betriebsräte, Einkäufer, Fachhändler, Betriebsärzte, Mitarbeiter aus Berufsgenossenschaften und Unfallkassen sowie Inhaber von kleinen und mittleren Betrieben.

In diesem Jahr wird einmal mehr die komplette Bandbreite an Produkten und Services für den persönlichen Schutz präsentiert. Und es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie sich gesunderhaltende, sichere Betriebsabläufe umsetzen lassen. Das Angebot reicht von Corporate Fashion und ergonomischen Büromöbeln über Schutzausrüstungen bis hin zu betrieblichen Umweltschutzmaßnahmen inklusive Brandschutz- und Notfallmanagement.

Foren, Themenparks und Sonderschauen

Zu den etablierten Programmelementen der A+A gehören zudem Foren, Themenparks und Sonderschauen. Sie zeigen spezifische Lösungen für einzelne Bereiche und Branchen auf und machen Wissen für die Fachbesucher erlebbar. So gibt es in Halle 10 zum Beispiel die Sonderschau „Sicherheit und Gesundheit“, wo sich Berufsgenossenschaften, Unfallkassen, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände, Ministerien, Hochschulen sowie Berufs- und Fachverbände an einem zentralen Punkt versammelt haben. Für die Besucher ist dieser Treffpunkt sozusagen das Kompetenzzentrum für alle Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Alle Angelegenheiten aus den Bereichen Vorschriften, Unfallversicherung, Schutzausrüstungen, Gefahrstoffe, Berufskrankheiten, betriebliche Gesundheitsförderung und Rehabilitation können hier mit Fachleuten besprochen werden. Dieses umfangreiche Beratungsangebot ist einmalig und nur auf der A+A in dieser Bandbreite anzutreffen.

Arbeits- und Schutzkleidung schützt die Träger vor Unfällen – aber nur dann, wenn sie wirklich zum Einsatz kommt und getragen wird. Die Praxis zeigt leider immer wieder, dass diese Selbstverständlichkeit alles andere als selbstverständlich ist. Wenn die Klamotten unbequem und bei der Arbeit hinderlich sind, dann werden sie früher oder später abgelegt. Tragekomfort und ansprechendes Design erhöhen deutlich die Akzeptanz bei den Anwendern. Die Hersteller von Schutzausrüstung legen deshalb zunehmend Wert auch auf modische Aspekte. In den täglichen Fashion Shows in Halle 11 wird schwungvoll und ansprechend präsentiert, wie modisch und vielfältig moderne Arbeits- und Schutzkleidung angeboten wird. Top-Design und Sicherheit schließen sich längst nicht mehr aus. Intelligente Lösungen und neue Materialien machen es möglich.

Weitere Informationen zur Messe A+A gibt es im Rahmen unseres Online-Specials.

Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Themenseite Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de