Startseite » Top-News »

„Die Null ist inzwischen grün“

Antriebs- und Fluidtechnik erwartet 2013 Nullwachstum / Messe MDA nahezu ausgebucht
„Die Null ist inzwischen grün“

Die deutsche Antriebs- und Fluidtechnik ist global erfolgreich mit energieeffizienten und nachhaltigen Produkten (Bild: Deutsche Messe)
Anzeige
Insgesamt 22,3 Mrd. Euro hat die Antriebs- und Fluidtechnik 2011 umgesetzt. Für 2012 erwartet der VDMA ein leichtes Plus von 2 %, für 2013 ein „Nullwachstum“ – mit leichter Aufwärtstendenz ab dem zweiten Halbjahr. Die Branchenleitmesse MDA im Rahmen der Hannover Messe 2013 erwartet 1100 Aussteller.

Die Unternehmen der deutschen Antriebs- und Fluidtechnik haben im Vorjahr ein leichtes Plus erwirtschaftet. „Wir erwarten für 2012 mit etwas Glück ein Wachstum von zwei Prozent, es kann aber auch etwas weniger werden“, sagte Hartmut Rauen, Geschäftsführer der Fachverbände Antriebstechnik und Fluidtechnik im VDMA. Für 2013 prognostiziert der Branchenverband ein „Nullwachstum“. Für Rauen „ist die Null inzwischen grün“ und sie werde sich vor allem in der zweiten Jahreshälfte deutlich verbessern. Die Branche habe allen Grund, selbstbewusst in die Zukunft zu schauen. Schließlich wären die deutschen Zulieferer in der Welt stark aufgestellt. Das Stimmungsbild hat sich dem VDMA-Geschäftsführer zufolge ins Positive gedreht. So zeigte die für die Branche relevante Ifo-Konjunktur-Uhr eine klare Trendumkehr in Richtung Aufschwungphase. Allerdings gebe es in den einzelnen Fachzweigen sehr unterschiedliche Teil-Konjunkturen. Abnehmerbranchen-bedingt würden sich einzelne Bereiche besser entwickeln, etwa die automatisierungsnahen Bereiche.

2011 setzten die deutschen Unternehmen der Antriebstechnik insgesamt 15.3 Mrd. Euro (+9 %) um. Die Fluidtechniker steigerten den Umsatz auf 7 Mrd. Euro, dazu steuerte die Hydraulik 5,0 Mrd. Euro (+32 %) bei, die Pneumatik 2,0 Mrd. Euro (+21 %). Wichtigster Abnehmer in den Boomregionen der Welt war für die Antriebstechnik China. Knapp 11 % der Exporte (1,371 Mrd. Euro) gingen allein dorthin. Die Fluidtechniker exportierten sogar 14,1 % ihrer Güter nach China. Weitere wachsende Märkte sind laut VDMA die Türkei und Russland, die vor allem bei der Fluidtechnik in großem Maßstab zugelegt haben.
Um dieses Wachstum zu erzielen, hält es der VDMA für unabdingbar, sowohl im Inland als auch auf den Weltmärkten präsent zu sein. So ist die MDA Motion, Drive & Automation in Hannover seit Jahren der weltweite Treffpunkt der Branche. Inzwischen haben sich weltweit sechs Satellitenmessen gebildet: in China (PTC Asia, quasi die MDA Asia in Shanghai, in Indien (MDA India in Delhi), in Russland (MDA Russia in Moskau), in der Türkei (WIN Automation mit dem Fluidtechnik-Teil in Istanbul) in Brasilien (MDA South-America in Sao Paulo) sowie in den USA (MDA North-America parallel zur IMTS in Chicago).
In Hannover präsentieren sich die Unternehmen der Antriebs- und Fluidtechnik in diesem Jahr auf der MDA Motion Drive & Automation im Rahmen der Hannover Messe vom 8. bis 12. April. Zur Industrieschau möchte der für die Messe zuständige Vorstand Dr. Jochen Köckler „6000 Unternehmen begrüßen“. Der Veranstalter sieht sich „auf gutem Weg, auf eine vermietete Fläche von mehr als 200.000 Quadratmeter zu kommen“. Das Messegelände, so Köckler, sei voll ausgelastet.
Mit rund 1100 Ausstellern auf 42.000 m² sei die MDA „nahezu ausgebucht“. Die Hälfte dieser Fläche würden deutsche Aussteller belegen. Zwei Drittel der Standbeschicker reist aus dem Ausland an, wobei Italien und China die größten Kontingente stellen.
Die MDA wird in den Hallen 20 bis 25 ausgerichtet sowie in den Automationshallen 15, 16 und 17. In letzterer zeigen MDA-Austeller Lösungen und Systeme für die Automatisierungstechnik und markieren damit den Übergang von der reinen Antriebs- und Fluidtechnik zur Leitmesse Industrial Automation. Damit wächst die MDA zunehmend in die Hallen der Fabrikautomatisierer. „Die Grenzen sind fließend, denn immer mehr Hersteller von Antriebs- und Fluidkomponenten haben sich zu Komplettanbietern von Systemen und Lösungen weiterentwickelt oder aber zusammengeschlossen, sagte Köckler.
Wichtige Synergien für die MDA-Austeller bietet auch die Nachbarschaft zur Wind in Halle 27 und zur MobiliTec in Halle 25. dk
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de