Fairer Umgang geht anders

Editorial

Fairer Umgang geht anders

Dietmar_Kieser.jpg
Dietmar Kieser, stv. Chefredakteur Industrieanzeiger
Anzeige

Die Automobilhersteller fahren eine Rekordbilanz nach der anderen ein, was auch bei ihren Zulieferern für volle Auftragsbücher sorgt. Dennoch brodelt es unter der Decke. Je satter die Gewinne, desto mehr Marktmacht wird offenbar ausgespielt. Vor allem mittelständische Zulieferbetriebe klagen darüber, dass marktmächtige Abnehmer zunehmend die Geschäftsbedingungen diktieren. Sie haben es mit Konzernen zu tun, die mitunter Eintrittsgeld in der Angebotsphase verlangen und bei abgesagtem Zuschlag für die Serienproduktion die Entwicklungsvorleistungen nicht vergüten. Die OEM scheuen sich dem Vernehmen nach auch nicht, Zahlungsziele von 90 Tagen und mehr abzuverlangen, obwohl das Recht bei Einkaufsbedingungen bei 30 Tagen die Grenze zieht. Da sie wiederholt Belege für das geschäftsschädigende Gebaren in der Autoindustrie wie auch im Maschinenbau vorweisen können, machten gleich mehrere Industrieverbände auf der Hannover Messe ihrem Ärger Luft.

Es ist gewiss nicht neu, dass sich Automobilhersteller und ihre Zulieferer eisern um Innovationen, Weiterentwicklungen und Preise beharken. Dabei stehen Zulieferer für rund 75 % der Wertschöpfung und Innovation beim Pkw. Dieser Anteil zeigt, wie eng das Verhältnis ist. Eigentlich müssten beide Seiten um ihre Abhängigkeit vom jeweils anderen wissen. Je enger die Wertschöpfungsketten durch digitale Vernetzung zusammenrücken, desto partnerschaftlicher sollte der Umgang miteinander sein. Wenn Zulieferer der zweiten und dritten Reihe jedoch auf einem Teil ihrer Kosten sitzen bleiben und auch aus den Risiken Kosten werden, kann dies so manchen mittelständischen Betrieb in eine existenzbedrohende Lage bringen. Fairer Umgang geht anders. Sonst kann auch die deutsche Autoindustrie auf Dauer nicht erfolgreich sein.

Anzeige

Industrieanzeiger

Videos Control 2018

Interessante Eindrücke von der Messe für Qualitätssicherung.

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie


Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de