Hydraulische Leitungen

Internationale Stauff-Standorte erhalten Rohrbiegezentren

Stauff.jpg
Weltweit investiert die Unternehmensgruppe in eigene Hightech-Rohrbiegeanlagen. Bild: Stauff
Anzeige
Stauff, Hersteller von Komponenten für hydraulische Leitungen, erweitert weltweit ständig seine Kapazitäten und plant neue Fertigungsstandorte.

Aktuell erweitert der Hersteller mit Stammsitz in Werdohl seine Kapazitäten in Russland. Weitere Fertigungsstandorte in Europa und Asien sind in Planung. Bereits in den letzten Jahren wurden die Tochtergesellschaften in Russland, Indien und Brasilien mit Hightech-Rohrbiegemaschinen ausgestattet. Anfang 2019 folgte das Zentrum in den Vereinigten Staaten. Auch die Stauff-Töchter in Italien, China, Korea und Australien bieten die Bearbeitung von Rohrleitungen teils seit Jahren an. Bereits seit 30 Jahren gehört bei Stauff UK in Sheffield die Konzeption komplexer Leitungssysteme und die Bearbeitung der Rohrleitungen zum Tagesgeschäft. Die britische Tochter bildet das globale Stauff-Kompetenzzentrum für Rohrbearbeitung und ist deshalb auch Vorbild für alle Standorte. „An Stelle eines langen Lernprozesses steht bei uns der Wissenstransfer von unseren erfahrenen britischen Kollegen zu den weltweiten Standorten“, sagt Jörg Deutz, CEO der Stauff Gruppe.

Mit den weltweiten Investitionen in eigene Rohrbiegezentren entwickeln die Werdohler ihr Konzept der skalierbaren Dienstleistungen rund um hydraulische Leitungen, Stauff Line, konsequent weiter: „Indem wir in immer mehr Ländern anschlussreif vorbereitete Rohre in vorkonfektionierte Baugruppen integrieren, nehmen wir den OEM weitere aufwändige Schritte in ihren Herstellungsprozessen ab“, so Jörg Deutz.

In den Anlagen können Rohre in allen gängigen Werkstoffen und Ausführungen, mit Durchmessern von 6 bis 50,8 mm und Wandstärken von 1 bis 4,5 mm in hochkomplexe Formen gebogen werden.

Weltweit beschäftigt die Gruppe laut eigenen Angaben mehr als 1400 Mitarbeiter, davon über 580 in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2018 wurde ein Außenumsatz von 251 Mio. Euro erwirtschaftet.

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 29
Ausgabe
29.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de