IT-Fachmesse: IT-Security im Fokus der It-Sa 2017 in Nürnberg

IT-Fachmesse

IT-Security im Fokus der It-sa 2017 in Nürnberg

Anzeige
Auf der It-sa 2017 zeigen vom 10. bis 12. Oktober mehr als 580 internationale Aussteller aktuelle Hard- und Software zu IT-Sicherheit sowie Dienstleistungen für professionelle Anwender in Nürnberg.

Cyber-Security ist ein weites Feld. Nirgends – so scheint es – ist man vor Angriffen sicher. Bluetooth-Geräte wie Smartphones müssen mittlerweile mit gesonderten Patches vor Angriffen geschützt werden, da die Geräte falsch implementiert wurden. Die Ursache sehen Experten in der hohen Komplexität des Bluetooth-Protokolls, dessen Spezifikation sehr umfangreich sei. Die Auswirkungen der Angriffe seien je nach Betriebssystem unterschiedlich. Bei Linux, so heißt es in einem Bericht der Sicherheitsexperten des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), die das Phänomen Blueborne getauft haben, sei sogar möglich gewesen, Schadsoftware auszuführen und betroffene Systeme vollständig zu kapern. Da Bluetooth nur für kurze Distanzen verwendbar ist, müssen sich Angreifer in der Nähe ihrer Opfer befinden. Die meisten Hersteller haben nun auf das Problem reagiert und Updates bereitgestellt.

Sicherheitsexperten entdeckten jüngst auch ein sogenanntes Botnet, eine Gruppe automatisierter Schadprogramme, das ausschließlich aus Smartphones besteht. Das Wire-X genannte Botnet bestünde aus über 100 000 Android-Geräten, die über mehr als 100 Länder verteilt seien, so die Experten. Schließlich wurde die Schadsoftware in mehr als 300 Apps im Play Store von Google gefunden. Die entdeckten Apps wurden jedoch von Google umgehend aus dem Play Store entfernt. Zum Schutz vor weiteren Angriffen hat der Konzern im Frühjahr das Projekt Play Protect gestartet, das Apps untersucht und Schädlinge herausfiltert.

Wachsender Markt für IT-Sicherheit

Die Hacker sind erfinderisch, aber auch die IT-Sicherheit entwickelt sich dementsprechend rasant. „Weil Cyberkriminalität ein globales Phänomen ist, wächst weltweit die Bedeutung von Sicherheit für digitale Infrastrukturen“, erklärt Frank Venjakob, Executive Director der Messe It-sa vom Veranstalter Nürnberg Messe. „Entsprechend wächst der internationale Markt für IT-Sicherheitslösungen. Die It-sa 2017 spiegelt diesen Trend wider.“

Auf der IT-Sicherheitsmesse in Nürnberg präsentieren sich vom 10. bis 12. Oktober über 580 Aussteller aus 23 Ländern: In den Hallen 9 und 10 zeigen Unternehmen aktuelle Hard- und Software sowie Dienstleistungen für professionelle Anwender. „Der Wechsel in zwei Hallen bietet den notwendigen Raum für mehr Aussteller, größere Stände und noch mehr Wissensaustausch“, erklärt Venjakob. Zu den Höhepunkten der diesjährigen Messe zählen drei internationale Gemeinschaftsstände und ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Erstmals präsentieren gleich drei Länder ihre gebündelte IT-Sicherheitskompetenz mit einem eigenen Gemeinschaftsstand: Neben Frankreich, einem der wichtigsten deutschen Handelspartner, treten Aussteller aus der Tschechischen Republik und Firmen aus Israel mit einer gemeinsamen Präsenz auf. Die Teilnehmerliste umfasst Unternehmen aus Europa oder beispielsweise den USA, Russland, Kanada und Japan.

Kommunikative Treffpunkte

Das Forenprogramm ist dieses Jahr mit vier Vortragsbühnen und rund 320 Programmpunkten umfangreicher als in den Vorjahren: Während in den Foren T9 und T10 technische Aspekte im Mittelpunkt stehen, richten sich die Beiträge in den Foren M9 und M10 an das Management. Auch junge Unternehmen, die auf der Sonderfläche Startups@It-sa ausstellen, berichten hier über ihre Lösungen. Ausgewiesene Vorträge und Diskussionsrunden, sogenannte It-sa-Insights, beschäftigen sich außerdem mit aktuellen Themen wie künstliche Intelligenz oder der EU-Datenschutz-Grundverordnung.

Auf 15 teils mehrtägige Vortragsreihen bringt es dieses Jahr das Kongressprogramm Congress@It-sa, das einen Tag vor der Messe startet. Auch hier zählt die veränderte Rechtslage in der EU zu den zentralen Fragen. Erneut finden im Rahmen des Kongresses der IT-Grundschutz-Tag des BSI und die Jahrestagung der IT-Sicherheitsbeauftragten in Ländern und Kommunen statt. Auch die Kongressveranstaltungen sind gewandert: Sie finden jetzt im NCC Mitte statt und bleiben damit erreichbar ans Messegeschehen angebunden. (eve)


Die It-sa in Kürze

  • Veranstaltungsort: Messezentrum Nürnberg
  • Veranstaltungstermin: 10. bis 12. Oktober 2017
  • Messeturnus: jährlich
  • Öffnungszeiten: Dienstag und Mittwoch: 9 bis 18 Uhr, Donnerstag: 9 bis 17 Uhr
  • Ticketpreise: Tageskarte 30 Euro, Dauerkarte 60 Euro, Studententickets 12 Euro
  • Zahlen 2016: 490 Aussteller aus 19 Ländern und mehr als 10 000 internationale Fachbesucher
Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 10
Ausgabe
10.2019
LESEN
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de