VDMA

Kreislaufwirtschaft wird Megatrend im Maschinbau

Fotolia_Kara.jpg
Ausufernde Abfallberge bergen ungenutzte Ressourcen: Der VDMA will das Thema angehen. Bild: Kara/Fotolia
Anzeige
Bessere Konzepte zur Kreislaufwirtschaft werden Herausforderung und Chance zugleich für den Maschinenbau. Dies war der Tenor des fünften VDMA Future Business Summit.

Ressourcen schwinden, das Müllaufkommen steigt und die Klimabilanz ist ein Alarmsignal. Vor diesem Hintergrund identifiziert der VDMA fortschrittliche Konzepte der Kreislaufwirtschaft als einen Megatrend für den Maschinen- und Anlagenbau: Abgeschaut von den Stoffströmen in der Natur soll der Nutzungsprozess für Produkte verlängert und für eine weitgehende Wiederverwertung gesorgt werden. „Das geht weit über das pure Recycling hinaus“, betonte Dr. Eric Maiser, Leiter VDMA Competence Center Future Business auf dem VDMA-Summit. In der Digitalisierung sieht er ein Instrument, das „die Vision unterstützen und beschleunigen kann“, so Maiser weiter.

Die Herausforderungen sind groß. „Bisher sind erst 14 % der Rohstoffe recycelte Stoffe. Reparatur, Wiederverwendung und Aufbereitung werden noch viel zu wenig genutzt“, sagte Prof. Anke Weidenkaff, Chefin der Fraunhofer-Einrichtung für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS. Dr. Björn Moller vom Fraunhofer ISI sieht Bedarf an Kooperationen. „Aber auch alle produzierenden Unternehmen werden ihre Geschäftsmodelle prüfen und womöglich auf den Kopf stellen müssen.“

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 20
Ausgabe
20.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de