Startseite » Top-News »

Bitkom-Umfrage zu KI

Bitkom-Umfrage zu KI
Unternehmen tun sich mit Künstlicher Intelligenz noch schwer

Nur jedes zweite Unternehmen in Deutschland sieht KI als Chance für sich selbst. Bild: Peshkov/stock.adobe.com
Anzeige

Drei Viertel (73 %) der deutschen Unternehmen mit 20 oder mehr Mitarbeitern in Deutschland ist der Meinung, Künstliche Intelligenz sei die wichtigste Zukunftstechnologie. Mit der praktischen Umsetzung tun sich die meisten von ihnen jedoch noch schwer. Hinzu kommt, dass KI in vielen Unternehmen als Gefahr (28 %) oder gar als Bedrohung der Existenz (17 %) angesehen wird. Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter 603 Unternehmen.

Gerade einmal 6 % der Befragten setzen KI selbst ein, lediglich jedes fünfte Unternehmen (22 %) plant die KI-Nutzung oder diskutiert darüber. Vor einem Jahr fiel der Anteil mit 2 % (planen) und 9 % (diskutieren) aber deutlich niedriger aus.

„Wir haben bei Künstlicher Intelligenz kein Erkenntnis-, sondern ein massives Umsetzungsproblem“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „In den Unternehmen gibt es einen breiten Konsens über die herausragende Bedeutung der Technologie für die Zukunftsfähigkeit unserer Wirtschaft. Aber die Mehrheit tut sich schwer damit, dieses Wissen für das eigene Geschäft zu nutzen.“

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz wird häufig als Bedrohung angesehen

Einige Unternehmen sehen KI als Gefahr oder gar als existenzbedrohend an. Zudem erwarten 8 von 10 Unternehmen (81 %), dass ausländische Digitalunternehmen durch ihre führende Stellung bei KI zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz deutscher Kernindustrien wie etwa der Automobilbranche werden.

Auf der anderen Seite sehen 55 % KI vor allem als Chance. Dabei gilt: Je größer das Unternehmen, desto mehr Chancen werden gesehen. So sehen nur 53 % der Unternehmen mit 20 bis 99 Mitarbeitern KI als Chance, bei Unternehmen mit 100 bis 499 Beschäftigten sind es aber 73 %. In der Gruppe von 500 bis 1.999 Mitarbeitern 74 % und bei 2.000 oder mehr Mitarbeitern sogar 84 %.

14 % aller Unternehmen gehen allerdings davon aus, dass KI gar keine Auswirkungen auf das eigene Geschäft hat. Berg: „KI ist eine Schlüsseltechnologie, die Auswirkungen auf alle Lebensbereiche und Branchen haben wird. Zu erwarten, dass man selbst davon nicht berührt wird, ist ungefähr so plausibel wie zu glauben, man werde beim Versteckspiel nicht gefunden, wenn man sich nur fest genug die Augen zuhält.

KI entlastet Mitarbeiter und verhindert Fehler

Beim Einsatz von KI in Unternehmen sind fortgeschrittene Anwendungen eher die Ausnahme. Die Technologie wird eher für einfache Aufgaben wie zum Beispiel personalisierte Werbung, Buchung von Zahlungen, die automatisierte Beantwortung von Anfragen oder Reklamationen genutzt.

Aber die Vorteile durch den Einsatz der Technologie erwarten Unternehmen. Rund jedes zweite gibt an, dass KI die Mitarbeiter entlastet (51 %) und menschliche Fehler im Arbeitsalltag vermeidet (45 %). Jedes dritte (35 %) erwartet schnellere und präzisiere Problemanalysen. Jeweils gut jedes vierte Unternehmen rechnet durch KI mit einem reduzierten Ressourcenverbrauch und einer geringeren Umweltbelastung (27 %). 26 % erwarten, dass sich Mitarbeiter dank KI auf wichtigere Aufgaben konzentrieren können und dass die KI Fachwissen liefert, das sonst nicht vorhanden wäre (24 %).

Dass KI kosten sparen könnte, erwarten jedoch nur 16 % der Befragten. Auch damit, dass die Technologie völlig neue Produkte und Dienstleistungen ermöglicht, rechnen die wenigsten (15 %).

Nur jedes siebte Unternehmen will in diesem Jahr in KI investieren

Trotz der Vielzahl von Möglichkeiten will nur eine Minderheit der Unternehmen in diesem Jahr in KI investieren. Gerade einmal 15 % planen Investitionen. Nur 6 % geben an, bereits in der Vergangenheit investiert zu haben. 13 % planen für das 2021 oder auch erst später KI-Ausgaben.

Die große Mehrheit von 59 % hat aber noch nie in KI investiert und hat auch keine entsprechenden Pläne. Als Hauptgründe für die Investitionszurückhaltung nennen die befragten fehlende Zeit (70 %) oder fehlende Verantwortliche (56 %). In jeweils 4 von 10 Unternehmen (44 %) dauert der Entscheidungsprozess noch an oder man zögert noch, um zunächst die Erfahrungen anderer abzuwarten. 38 &geben an, für KI kein Geld zu haben und 36 % beklagen die unklare Rechtslage. Jedes fünfte Unternehmen (20 %) sieht keinen Nutzen von KI für das eigene Unternehmen.

Kontakt:

Bitkom e.V.
Albrechtstraße 10
10117 Berlin
Tel.: +49 030 27576-0
www.bitkom.org

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 14
Ausgabe
14.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de