Startseite »

Fachforum 3D-Druck mit HP

Fachforum 3D-Druck
mit HP


Vierteilige Webinarreihe zur MJF-Technologie von HP
Von der Konstruktion bis zur Nachbearbeitung
Zahlreiche Best-Practice-Beispiele
Mit Abschluss-Zertifikat

Entwicklungszeiten verkürzen, Konstruktionen vereinfachen und Kosten senken: Zu schön, um wahr zu sein? Die Additive Fertigung macht es möglich. Spezielle Gitterstrukturen, die nur im 3D-Druck umgesetzt werden können, reduzieren das Gewicht von Produkten und Komponenten aller Art. Die vierteilige Webinarreihe bietet einen Leitfaden für die gesamte Prozesskette der Additiven Fertigung.
Einführung in den HP 3D-Druck:
Von der Konstruktion
bis zur Nachbearbeitung
Effizient konstruieren –
Die Software macht
den Unterschied
Der Werkstoff –
entscheidet über den Erfolg

Der letzte Schliff –
Post-Processing
für das perfekte Produkt

In Teil 1 unserer Reihe gehen wir zunächst auf die Vorteile des 3D-Drucks gegenüber konventionellen Fertigungsverfahren ein. Freuen Sie sich auf die Erfahrungen unseres Partners Hoffmann + Krippner, der individuelle Elektronikgehäuse mit hoher Produktivität und verkürzter Time-to-Market additiv fertigt.

Die wichtigsten Vorteile:

  • Sinkende Kosten
  • Schnellere Entwicklungszeiten
  • Verringertes Gewicht
  • Individuelles Design bis hin zu Losgröße 1

Bei Teilnahme an allen vier Webinaren erhalten Sie das Zertifikat Grundlagen des 3D-Drucks MJF.


Rabia Uenal-DoekmeciBusiness Development DACH
HP Inc.
Jens SchnurProduktmanagement Additive Fertigung
Hoffmann + Krippner GmbH
Jens ArendProduktentwicklung Additive Fertigung
Hoffmann + Krippner GmbH

Referenten des Software-Entwicklers Trinckle berichten, wie sich Designprozesse mit ihrer auf die Multi Jet Fusion-Technologie von HP angepassten Software automatisieren lassen. Damit werden anspruchsvolle Produkt-Konfigurationen möglich, wie die Experten am Beispiel von Vakuum-Greifern darstellen: Individuelle Greifer lassen sich mithilfe der Trinckle-Software mit wenigen Mausklicks konstruieren und dann additiv fertigen.

Die wichtigsten Vorteile:

  • Designfreiheit und Individualisierung
  • Konfiguration in nur 10 Minuten
  • Hohe Flexibilität im Gegensatz zum Rückgriff auf Standardware

Raffi Beglarian3D Print Sales Manager
HP Inc.
Dr. Ole von SeelenHead of Business Development & Strategic Marketing
Trinckle 3D GmbH

Welcher Werkstoff ist der richtige für meine Anwendung? Kann ich verschiedene Materialien in einem Produkt kombinieren? Antworten finden Sie in diesem dritten Teil unseres Fachforums. Referenten von Waitkus zeigen außerdem neue Chancen und Märkte für die Metallindustrie auf: Denn die Substitution von Metall durch Kunststoff war noch nie so einfach. Die Möglichkeiten der industriellen 3D-Drucker HP Jet Fusion 4200 und 5200 runden dieses Webinar ab.

Rabia Uenal-DoekmeciBusiness Development DACH
HP Inc.
Rodrigo FrancescoAccount Manager DACH
Lubrizol Engineered Polymers
Alexei KochGeschäftsführer
Waitkus 360 GmbH
Markus SchmidtLeitung Vertrieb
Waitkus 360 GmbH
Christian ReinhardtBusiness Development Manager
BASF Forward AM

07.07.2022

10:00 – 11:00 Uhr

Wenn ein Produkt aus dem 3D-Drucker kommt, kann es veredelt werden. Genau wie ein herkömmlich gefertigtes Kunststoff- oder Metallteil. Teil 4 unserer Webinarreihe stellt die wichtigsten Möglichkeiten und Herausforderungen bei der Nachbearbeitung vor: Wie Sie Stützstrukturen entfernen und Bauteile zusammenfügen, glänzende Oberflächen, satte Farben oder spezielle Gravuren erzeugen. Damit wird ein Rohteil zum individuellen, optional sogar personalisierten Produkt.

Michal Kupis Inside Sales & Sales Coordinator EMEA
AMT
Jonas KoopmannApplication Consultant
DyeMansion
Marco BieblGeschäftsführer
ThinkTEC GmbH
Fabian SchusterApplication Engineer MJF DACH
HP Inc.

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de