Startseite » Zuletzt »

Hallo aus dem Jenseits

Zuletzt
Hallo aus dem Jenseits

abstract_character_shattered_into_pieces
Bild: adimas/stock.adobe.com
Anzeige

Lockdown hin oder her, ich kann Freunde, Familie und Bekannte mithilfe diverser Videoplattformen ja einfach ins heimische Wohnzimmer einladen. Auf dem Bildschirm grinsen sie mir dann mehr oder weniger verpixelt entgegen. Natürlich ist das nicht das gleiche wie ein reales Treffen, aber aktuell besser als nichts. Künftig könnte ein „Wiedersehen“ sogar mit Personen aus der Vergangenheit möglich sein. Microsoft hat nun ein Patent zur Erstellung eines Chatbots angemeldet, das unter anderem auf verstorbenen Menschen basiert. Anhand von persönlichen Informationen, Sprachaufnahmen und -mustern auf Social Media sollen so digitale Klone der Menschen entstehen, mit denen ihre Angehörigen sprechen können. Laut Microsoft kann die digitale Person auf einem vergangenen oder gegenwärtigen Wesen basieren – wie einem Freund, einem Verwandten, einer Berühmtheit oder gar einem fiktiven Charakter. Ein menschlicher Anwender könne sogar mit seinem eigenen Klon sprechen. In dem Patent ist auch die Idee enthalten, Menschen anhand von Bildern und Videos in 2D- oder 3D-Modelle zu konvertieren. Es heißt, dass die Chatbots eigene Meinungen bilden oder auf Fragen antworten könnten, die dem realen Vorbild nie gestellt wurden. Dann könnte ich endlich mal mit Elvis plauschen, mit den Simpsons philosophieren, mir Pandemie-Frisurentipps von Udo Walz holen oder mit meinem eigenen Klon abhängen. Hoffentlich vertippe ich mich nur nicht und habe dann Charles Manson vor mir… nu

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 8
Ausgabe
8.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de