Startseite » Allgemein »

Bei arglistigen Altlasten hat der Käufer ein Rückgaberecht

Recht
Bei arglistigen Altlasten hat der Käufer ein Rückgaberecht

(jlp) Nach einem Urteil des Oberlandesgericht Köln ist der Verkäufer eines Grundstücks verpflichtet, den Käufer vor Vertragsschluss über ihm bekannte massive Fundamentreste eines alten Fabrikgeländes aufzuklären, deren Beseitigung hohe Kosten verursacht. Diese Aufklärungspflicht besteht auch dann, wenn der Käufer nach solchen Altlasten nicht fragt. Verletzt der Verkäufer diese Aufklärungspflicht, handelt er arglistig und muss das Grundstück gegen Erstattung des Kaufpreises wieder zurücknehmen. (Arbeitsgericht Köln,Az.: 6 Ca 1637/98)

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 20
Ausgabe
20.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de