Startseite » Allgemein »

Egal wie kompliziert

Allgemein
Egal wie kompliziert

Das Laser-Sintern gehört zu den generativen Verfahren, bei denen ein Produkt ohne Zwischenschritt direkt aus Computerdaten hergestellt wird und bei denen im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren wie Fräsen und Drehen Material auf- und nicht abgetragen wird. Zahnkronen etwa entstehen so: Der Zahnarzt nimmt von den Zähnen des Patienten einen Silikonabdruck, mit dessen Hilfe er ein sogenanntes Positiv-Modell erhält. Ein 3D-Scanner vermisst dieses Modell, und im Computer wird daraus eine digitale dreidimensionale Beschreibung des Zahnabdrucks. Eine Software zerlegt das digitale Modell in einzelne dünne Schichten. In der Prozesskammer der Laser-Sinter-Anlage wird dann zuerst eine Schicht Metallpulver aufgetragen. Der Laserstrahl belichtet genau die Punkte der ersten Schicht des Computermodells. Dort, wo der Laserstrahl das Metallpulver trifft, schmilzt es und härtet anschließend wieder aus. Dann wird eine neue Pulverschicht aufgetragen, und der Laser belichtet die Punkte der zweiten Modellschicht. So entsteht nach und nach ein dreidimensionaler Körper. Das Schichtbauverfahren hat große Vorteile gegenüber Gießen, Fräsen oder Drehen. Denn jedes noch so komplexe Bauteil kann man in dünne Schichten zerlegen. Es ist deshalb egal, welche Art von Körper die Anlage produziert. Bei herkömmlichen Verfahren steigt dagegen mit der Komplexität des Bauteils auch der Bearbeitungsaufwand.

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 20
Ausgabe
20.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de