Startseite » Allgemein »

Eine wichtige Komponente bei der IT-Strategie

USV-Anlagen schützen vor Datenverlusten
Eine wichtige Komponente bei der IT-Strategie

Anzeige
Die zuverlässige Funktion elektronischer Systeme hängt von einer guten Stromversorgung ab. Viele Unternehmen schützen aber ihr Netzwerk nicht mit einer unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV).

Viele Anwender sind der Meinung, dass man sich nur bei den seltenen totalen Stromausfällen über die Stromversorgung bei Computern und anderen elektronischen Systemen Sorgen machen muss. Die größte Wirkung haben jedoch die Schwankungen und Störungen in der Netzspannung, die nicht wahrnehmbar sind, aber Leistung und Verhalten eines Systems beeinflussen können.

„45 Prozent aller nicht erklärbaren Computer-Probleme, wie beispielsweise Datenverlust, Netzwerkabsturz, mysteriöse Fehlermeldungen oder beschädigte Dateien, gehen nach neuesten Untersuchungen auf Probleme bei der Eingangsspannung zurück“, sagen die USV-Experten der Karlsruher Powerware GmbH. Viele Anwender sind der Meinung, dass der Strom aus der Steckdose „sauber“ ist, was aber nicht der Fall ist. Die Netzeingangsspannung kann beispielsweise eine bestimmte Zeit erheblich variieren. Hinzu kommen weitere Spannungsprobleme, wie Spannungseinbruch, Spanungsspitzen, Kurzschluss im Netz oder Überspannungen.
Viele Faktoren können die Qualität der Spannung beeinflussen. So kann die Benutzung der Aufzüge in einem Gebäude oder sogar das Einschalten eines Fotokopierers zu Schwankungen in der Stromversorgung führen. Sensible elektronische Sys-teme, wie Computer, Hubs und Router, reagieren besonders empfindlich auf Spannungsschwankungen. Doch obwohl die meisten PC heute einen Spannungsausfall von einigen Millisekunden überbrücken, ist in den meisten Fällen der Einsatz einer USV sinnvoll. So sollte sie bereits bei der Planung einer IT-Installation oder bei der Errichtung eines Gebäudes mit einbezogen werden.
Spannungsschutz-Spezialisten beraten die Unternehmen dabei, welches System für den Schutz der Last geeignet ist und welche speziellen Maßnahmen zu berücksichtigen sind. Beispielsweise sind Netzwerke, die mit einem Unix Betriebssystem arbeiten, in einer bestimmten Reihenfolge abzuschalten. Andernfalls ist es möglich, dass die IT-Mitarbeiter mehrere Tage damit beschäftigt sind, das System nach Rückkehr der Netzspannung neu zu starten und die Dateien wiederherzustellen. Ähnlich kann eine Unterbrechung der Stromversorgung bei Computern mit Cache-Speicher-Technologie beim Speichern und Abrufen der Daten zu einem Chaos führen. Anspruchsvolle Multitasking-Betriebssysteme, wie beispielsweise Windows NT, haben zwar den Benutzern mehr Leistung und Flexibilität gebracht, andererseits sind die Unternehmen äußerst anfällig für Spannungsprobleme. Betriebssysteme, wie etwa Windows NT, können ein plötzliches Herunterfahren der Systeme nicht bewältigen, da der Ablauf verschiedener Prozeduren im Hintergrund erforderlich ist, um die Daten, Dateien und Anwendungen ordnungsgemäß zu schließen. Eine USV mit geeigneter Shutdown-Software kann dazu beitragen, dass die Daten bei einem Spannungsausfall nicht verloren gehen oder beschädigt werden. Die Münchener American Power Conversion (APC) bietet hier eine Registerkarte, die in Windows-Betriebssystemen und speziell in dem neuen Windows 2000 das unbeaufsichtigte Herunterfahren vermeidet sowie Warnmeldungen bei Stromversorgungsproblemen signalisierte. Von Vorteil ist auch, dass sich diese Karte auch bei USV-Systemen anderer Hersteller anwenden läßt.
Eine dynamische USV-Anlage bietet die Piller GmbH aus Osterode. Das System lässt sich optional mit einer Luft- oder Wasserkühlung ausstatten und bietet Schutz ab einem Leistungsbereich von 150 kVA.
USV-Anlagen arbeiten im Softwareverbund
Eine USV liefert nicht nur die Backup-Spannung bei einem kompletten Stromausfall, sondern sie „reinigt“ auch die Eingangsspannung und ermöglicht die Ausgabe einer sogenannten „sauberen“ Sinuskurve. Ob eine USV erforderlich ist, hängt davon ab, wie wichtig die verfügbare Betriebszeit der Computer für das Unternehmen ist. Beispielsweise kann sich die Devisenabteilung einer Bank mit Transaktionen von mehreren Millionen Mark pro Stunde nicht eine einzige Minute Ausfallzeit durch Spannungsprobleme leisten. Hinzu kommt der zunehmende Einsatz von E-Commerce, mit dem die Unternehmen von ihren Computer-Netzwerken noch abhängiger werden als bisher. Wird ein Netzwerk nicht ordnungsgemäß heruntergefahren, kann es viele Stunden dauern, bis die Systeme neu konfiguriert und wieder betriebsbereit sind.
Es gibt jedoch eine USV-Überwachungs- und Shutdown-Software, mit der der Benutzer den Betrieb der USV in einer vernetzten Umgebung kontrollieren kann. Einen bevorstehendes Spannungsproblem meldet das USV-System rechtzeitig und leitet ein kontrolliertes Herunterfahren des Netzwerks ein, so dass den Benutzer genügend Zeit bleibt, die Daten zu speichern und die Anwendungen zu schließen. Derzeit werden rund 80 % der USV im IT-Sektor eingesetzt. USV-Systeme werden darüber hinaus in allen Branchen verwendet, in denen eine kontinuierliche und saubere Spannung nötig ist, wie in der Medizin, der Industrie und Telekommunikation oder bei Sicherheits- und Überwachungssystemen.
Die Stufe des USV-Schutzes ändert sich mit der Größe des Unternehmens und der Bedeutung der Systeme. Einige Unternehmen haben eine große USV im Keller des Gebäudes installiert. Andere Unternehmen schützen oft nur den Netzwerk-Server oder einzelne Arbeitsstationen, deren Daten für das Unternehmen lebenswichtig sind. Traurige Realität ist jedoch immer noch, dass viele Unternehmen noch überhaupt keinen USV-Schutz im Haus haben. wm
USV-Technologien: Welche Technik für welche Anwendung
Es gibt drei Arten von USV-Technologien: Offline, Line-Interaktive und Online. Offline-Systeme sind für den Schutz eines einzelnen PC oder einer einzelnen Workstation konzipiert. Diese sind normalerweise die preisgünstigsten USV. Sie bieten aber nur bei einem vollständigen Stromausfall eine Absicherung und enthalten keine bedeutenden Funktionen zur Spannungsaufbereitung. Sie werden als „Offline“-Systeme bezeichnet, da die USV-Schaltung nur bei einem Spannungsausfall aktiv wird. Unterschreitet die Spannung einen bestimmten Wert, wechseln diese Einheiten über einen Schalter zur Batteriespannung. Es kommt zu Verzögerungen von2 – 3 ms. Anlagen der Reihe Line-Interaktive bieten zusätzlich Schutz gegen Spannungsstörungen und Leitungsrauschen. Die leitungsfähigste USV mit der Online-Technologie deckt im Vergleich zu Line-Interaktive noch auftretende Probleme bei Frequenzschwankungen, Spannungsspitzen, Schaltstößen und harmonischer Verzerrung ab.
Anpassungen: So konfigurieren Sie ihre USV richtig
Um dem Kunden die Konfiguration der USV für die richtige Software möglichst einfach zu machen, hat die Powerware GmbH, Karlsruhe ihre Software Wizzard entwickelt. Der Kunde gibt ein, welche Powerware USV er haben möchte und welches Betriebssystem er derzeit einsetzt. Der Assistent findet in wenigen Sekunden die passende Version der benötigten Shutdown- und Überwachungs-Software sowie die eventuell benötigten Verbindungs-Komponenten. „Für alle Spannungsschutz-Anforderungen und -Bereiche hat Powerware die passende Lösung“, ist Jorma Mannerkoski überzeugt. Die leistungsstarke Powerware 9305 beispielsweise ist hervorragend für geschäftskritische Anwendungen geeignet. Ein Praxis-Beispiel sind Server-Farmen, bei denen ein Ausfall unabsehbare Folgen hätte. „Unsere Aufgabe ist es“, so der Marketing-Direktor, „die Auswahl von Spannungsschutz-Systemen so einfach wie möglich zu machen, so dass Spannungsprobleme für den Kunden kein Thema sind.“
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de