Startseite » Allgemein »

Intuitiv zum komplexen Rohr

Neuer Laserkopf ermöglicht das 3D-Schneiden mit einem Faserlaser
Intuitiv zum komplexen Rohr

Anzeige
Rohrbearbeitung | Mit neuen Lösung fürs 2D- und 3D-Laserschneiden von Rohren und Profilen will der italienische Maschinenbauer BLM die Leistungsfähigkeit und die Möglichkeiten seiner Anlagen weiter nach oben verschieben.

Anlässlich der Messe Tube hat die BLM-Group unter anderem die Laserschneidanlage LT08.10 vorgestellt. Als erste Maschine ihrer Klasse ermöglicht das neue Spitzenmodell der Lasertube-Familie laut den Italienern das 3D-Laserschneiden mit einem Faserlaser. Gruppenmitglied Adige hat speziell für das 3D-Schneiden von Rohren und Profilen mit einem Faserlaser den Laserkopf „Tube Cutter“ konzipiert. Gegenüber dem Vorgängermodell verarbeitet die neue Maschine größere Rohre und ist vielseitiger einsetzbar. Sowohl im Hinblick auf die Länge als auch das Gewicht der Rohre und Profile wurden die Möglichkeiten erweitert. So schneidet die LT08.10 Rohre mit Durchmessern von 10 bis 240 mm mit Längengewichten bis 40 kg/m.

Diese Erweiterung der Möglichkeiten entspricht den zunehmenden Anforderungen an das 3D-Laserschneiden, insbesondere dort, wo bei größeren und dickeren Rohren Fasen oder Scheißnahtvorbereitungen gefragt sind. Zudem erweitert der Tube-Cutter-Faserlaserkopf mit seiner konischen Geometrie und seiner einfachen Handhabung sowohl in Sachen Qualität als auch hinsichtlich der Präzision die Möglichkeiten in der Verarbeitung offener Profile sowie asymmetrischer Teile.
Bei der neuen LT08.10 profitieren Kunden außerdem von den Weiterentwicklungen sowohl der CAD/CAM-Software Artube3 als auch der Bedienerschnittstelle für die Programmierung der Maschine. So ist die neue Bedieneroberfläche noch einfacher, intuitiver und effizienter bedienbar. Sie führt den Bediener durch die verschiedenen Arbeitsschritte, wobei sie für die Programmierung jeweils geeignete Vorschläge unterbreitet. Hinsichtlich der CAD/CAM-Programmierung, erlauben die ins Artube3-Paket integrierten Neuerungen jetzt ein weiter verbessertes und vereinfachtes Handling von Rohren und offenen Profilen sowie Teilen mit gemeinsamen Schnitten.
Darüber hinaus verfügt die LT08.10 über die Funktionalitäten der anderen Maschinen der Lasertube-Familie. Dazu gehören die aktiven Werkzeuge ActiveScan und ActiveSpeed. Das Messsystem ActiveScan ermittelt Abweichungen bei aktuell geschnittenen Rohren im Vergleich zu ihren theoretischen Formen und Größen, wobei das System die automatische Anpassung veranlasst und so bei kurzen Reaktionszeiten die höchstmögliche Präzision der hergestellten Rohre sicherstellt. Mit ActiveScan lässt sich die Position des Rohrs messen und die Geometrie der aktuellen Position anpassen. ActiveSpeed moduliert nach real gegebenen Arbeitsbedingungen auf clevere Weise automatisch die Schnittparameter. Wo bislang beim Fertigen komplizierter Teile Experten gebraucht wurden, erleichtert diese Funktion nun auch weniger qualifizierten Maschinenführern erheblich das Einstellen der Schnittparameter.
Die LT08.10 wartet zudem mit allen Be- und Entladesystemen der bisherigen Maschinengeneration auf und bietet damit die gleiche logistischen Flexibilität. Der Beladebereich für Rohre verfügt nach wie vor über zwei verschiedene Stationen – installierbar sowohl auf der Vorder- als auch der Rückseite der Maschine. Diese lassen sich je nach Anforderungen an die Produktion modular mit anderen Beladevorrichtungen verbinden. Die Entladestation wurde optimiert und berücksichtigt jetzt die Vielfalt an Größen und Geometrien der hergestellten Rohre besser. Das Zentriersystem, das bei langen Teilen für Präzision sorgt, verlässt den Arbeitsbereich sehr schnell, um diesen für kleine Werkstücke freizugeben. So stellt das System ein Maximum an Produktivität sicher.
Das von BLM entwickelte 5-achsige Laserschneidsystem LT-Free bietet laut Hersteller maximale Flexibilität und Bedienungsfreundlichkeit beim dreidimensionalen Schneiden von Werkstücken verschiedener Formen und Maße. Lochungen und Kappschnitte an gebogenen Rohren, Flach- und Tiefziehblechen, innenhochdruckumgeformten Komponenten sowie geschweißten Montagegruppen lassen sich mit dieser Anlage einfach und genau realisieren.
Fertigteile in nur einem Schritt
Bei der LT-Free sind die komplexen Arbeitsprozesse, die in der Regel beim Herstellen hochwertiger Fertigteile erforderlich sind, in einem Fertigungszyklus zusammengefasst. Das ermöglicht eine sehr einfache Produktion von Fertigteilen – und das ausgehend von einer effizienten und simplen Offline-Programmierung in einem kosteneffizienten und schlanken Prozess. Die Anlage ist für unterschiedliche Anwendungen konzipiert. Das Spektrum reicht von der Prototyp-Entwicklung bis hin zur Serienproduktion, unter anderem in der Automobil-, Luft- und Raumfahrt-, Zweirad-, Haushaltsgeräte-, Klima- und Einrichtungsindustrie, im Metallbau sowie in anderen Industriebranchen, in denen Rohre und Baugruppen aus Rohren verarbeitet werden.
Um allen spezifischen Anwendungserfordernissen gerecht zu werden, bietet BLM das System in vier unterschiedlichen Konfigurationen an:
Entry Level heißt die Konfiguration für den Prototypenbau und Lohnfertiger, die mit kleinen Produktionsmengen arbeiten.
Mid-Flex ist die Konfiguration für metallverarbeitende Betriebe, die kleinere Teile produzieren und eine höhere Produktivität benötigen.
Piece value ist die für die Serienproduktion bestimmte Konfiguration, wie man sie typischerweise in der Automobilbranche findet.
High Flex ist die umfassendste, vielseitigste und leistungsstärkste Konfiguration mit zwei unabhängigen Tischen und Robotern für ein Höchstmaß an Flexibilität.
Der Einsatz von Faserlaserquellen mit wahlweise 1 oder 2 kW – bei Bedarf sind auch Laserquellen mit größerer Leistung bis 5 kW lieferbar – eröffnet Kunden die Möglichkeit, bei niedrigem Energieverbrauch und geringen Wartungskosten ein breit gefächertes Portfolio verschiedener Werkstoffe zu schneiden. (mw)
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de