Startseite » Allgemein »

Prototypen im Format XXL in einem Stück

Stereolithografie: 2150 mm langer Bauraum
Prototypen im Format XXL in einem Stück

Anzeige
Genauigkeit und der Verzicht auf Fügenähte mit all ihren Nachteilen sind die Vorteile übergroßer Stereolithografie-Modelle.

Klaus Vollrath ist Journalist in Herne

Bei den meisten heute angebotenen Stereolithografie- und Lasersinter-Systemen ist die Bauraumlänge auf etwa 700 mm begrenzt. Dennoch gibt es eine gewisse Nachfrage für Prototypen mit größeren Abmessungen. Der Rapid-Prototyping-Dienstleister Materialise N.V. (Halle 8, Stand H134, und Halle 9, F42) aus dem belgischen Leuven entwickelte dazu eigene Stereolithografiesysteme mit Arbeitsraumgrößen von bis zu 2150 mm x 720 mm x 600 mm.
Auf den Namen Mammoth taufte das Entwicklungsteam die erste Anlage für Stereolithografie-Prototypen mit Übergrößen, damals noch begrenzt auf 2000 mm x 640 mm x 480 mm Bauraum. So ließen sich erstmals Komponenten wie Armaturentafeln, Stoßfängerbaugruppen oder Innenraumverkleidungen für Pkw erzeugen. Diese waren wiederum Ausgangspunkt für Folgeprozesse wie RIM (Reaction Injection Molding), mit deren Hilfe bis zu 20 und mehr Vorserienbauteile mit den gewünschten Eigenschaften angefertigt werden konnten. „Der Bedarf an solchen großformatigen Prototypen erwies sich als so groß, dass wir mittlerweile bereits unsere dritte Mammoth in Betrieb genommen haben“, freut sich Bart van der Schueren vom Mammoth-Team.
„Einteilige Groß-Prototypen bieten eine Reihe entscheidender Vorteile“, sagt van der Schueren. In erster Linie seien hier die Genauigkeit und der Entfall von Fügenähten zu nennen. Letztere verursachten einen enormen Nacharbeitsaufwand. Jede Naht sei zudem eine Schwachstelle, welche die mechanische Belastbarkeit des Bauteils deutlich herabsetze.
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de