Startseite » Allgemein »

Schwellenländer sind die Gewinner

Welt-Elektromarkt bleibt auf Wachstumskurs
Schwellenländer sind die Gewinner

Trotz Eurokrise, der jetzt aktualisierten ZVEI-Prognose zufolge wird das Welt-Elektromarkt-Volumen in diesem und im nächsten Jahr um 5-6 % steigen und sich damit wieder etwas stärker als der Welthandel entwickeln Bild: Siemens
Mit einem Marktvolumen von 3 414 Mrd. Euro im Jahr 2011 ist die Elektroindustrie nach wie vor die größte Wirtschaftsbranche weltweit. Die 6 % Steigerung sind zwar weniger als 2010 mit 23 %, entsprach damit aber immerhin der Welthandelsrate.

3 414 Mrd. Euro im Jahr 2011 erwirtschaftet die Elektroindustrie und ist damit nach wie vor die größte Wirtschaftsbranche weltweit. Dies geht aus den neuesten Berechnungen des ZVEI hervor. Auch für 2012 und 2013 erwartet der ZVEI jeweils ähnlich hohe Wachstumsraten. Der jetzt aktualisierten Prognose zufolge wird das Welt-Elektromarkt-Volumen in diesem und im nächsten Jahr um 5 bzw. 6 % steigen und damit wieder etwas stärker als der Welthandel.

Der deutsche Elektromarkt hat 2011 weiter leicht um 2 % zugelegt und so seine 2009er Verluste endgültig aufgeholt. Der Elektromarkt hierzulande ist der fünftgrößte der Welt – nach China, den USA, Japan und Südkorea. 2012 dürfte er bei 116 Mrd. Euro stagnieren, während die Elektromärkte in einigen westeuropäischen Industrieländern, vor allem als Reaktion auf die Schuldenkrise, Rückgänge verzeichnen werden. 2013 sollte der deutsche Elektromarkt dann wieder um 3 % wachsen. Der ZVEI-Weltmarktausblick umfasst insgesamt 50 Länder, die zusammen 94 % des weltweiten Elektromarktes auf sich vereinen. Für die Gruppe der insgesamt 29 untersuchten Industrieländer wird für 2012 ein Marktwachstum von 2 % und für 2013 von 4 % erwartet. Dagegen dürften sich die 21 betrachteten Schwellenländermärkte mit Steigerungsraten von jeweils 9 % merklich dynamischer entwickeln. Große Unterschiede lassen sich auch in regionaler Hinsicht ausmachen. Für den gesamteuropäischen Elektromarkt zeichnet sich in diesem und im nächsten Jahr nur ein verhaltenes Wachstum von 1-3 % ab. Die Wachstumserwartungen für den US-amerikanischen Elektromarkt werden mit 5 % für 2012 und 6 % für 2013 dagegen deutlich höher eingeschätzt. Der japanische Elektromarkt bleibt kraftlos und sollte in diesem Jahr nur leicht um 1 % zulegen und im kommenden Jahr stagnieren. Die BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) werden insgesamt mit Wachstumsraten von jeweils 10 % pro Jahr auch 2012 und 2013 die wichtigsten Treiber bleibe. wm
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de