Startseite » Allgemein »

Texaco Vartech-Technologie sorgt für mehr Effizienz der Turbine

Industrieservice
Texaco Vartech-Technologie sorgt für mehr Effizienz der Turbine

Erzwungene Ausfälle in einem Kraftwerk hängen häufig mit der Turbine zusammen. Ein Teil dieser Ausfälle wird durch das Schmierölsystem verursacht. Verantwortlich hierfür sind Verschmutzungen (Varnish). Eine ganzheitliche Lösung zur Entfernung der Ablagerungen verbessert die Sauberkeit der Turbine und verlängert die Lebensdauer des Öls.

Selbst die kleinste Menge Ablagerungen in einer Turbine kann zu einem fehlerhaften Betrieb der Komponenten führen. Ventile verkleben, die Leistung des Wärmetauschers verschlechtert sich und dies kann sogar Lagerausfälle verursachen. Solche Probleme führen darüber hinaus zu einer verkürzten Lebensdauer des Öls sowie zu Produktivitätseinbußen der Anlage. Für das Wartungs- und Bedienungspersonal ist es daher ein ständiger Balanceakt, einen störungsfreien Betrieb zu erreichen und die Wartungskosten gleichzeitig niedrig zu halten – besonders angesichts der enormen finanziellen Folgen nach einem unerwarteten Stillstand einer Turbine. 

Varnish entsteht auf unterschiedliche Art und Weise. Meist durch Störungen der Stabilität des Schmierstoffs, ausgelöst durch übermäßige Hitze. Das führt dazu, dass sich das Öl zersetzt, wodurch sich Verunreinigungen bilden. Diese Verunreinigungen bleiben lange Zeit im Öl gelöst und richten keinen Schaden an. Mit zunehmender Akkumulation beginnen sie jedoch zusammenzukleben und bilden unlösliche, schwebende Submikron-Partikel. Letztendlich werden diese Partikel polar oder elektrisch an Metalloberflächen angezogen. Wenn sie anfangen, auf diesen Oberflächen zu kleben, werden sie zu Lack.

Viele Ingenieure sind der Ansicht, dass sie Verschmutzungen nur durch kontinuierliche Filtration und eine Kombination aus mechanischen und chemischen Reinigungsvorgängen während geplanter Stillstandzeiten in den Griff bekommen. Die Verwendung von Filtersystemen und Standardreinigungsverfahren zur Entfernung von Ablagerungen ist jedoch oft nicht effektiv. Dies gilt insbesondere für starke Verschmutzungen, die sich über Jahre hinweg sowohl an heißen Stellen als auch in kühleren Bereichen der Anlage abgelagert haben. Diese Probleme erfordern einen Ansatz, mit dem die Turbinensysteme in Betrieb gehalten werden können, um unnötige Stillstandzeiten, Anlagenausfälle und die daraus resultierenden Ineffizienzen zu begrenzen. Denn Ausfallzeiten, Reparatur- oder Ersatzkosten können Kosten in Millionenhöhe verursachen.

Zweistufige Reinigungslösung optimiert den Betrieb der Turbine

Glücklicherweise gibt es Maßnahmen, um das Risiko der Verschmutzungen zu verringern und deren Auswirkungen zu mildern. Die Vartech-Technologie von Texaco bietet beispielsweise die Möglichkeit, ein laufendes System nicht nur zu reinigen, sondern es über einen längeren Zeitraum sauber und frei von Ablagerungen zu halten. So kann die optimale Produktivität der Turbinen erreicht werden. Die Technologie funktioniert als ganzheitliche, zweistufige Reinigungs- und Kontrolllösung, die laut Anbieter Betreibern hilft, Gefahren durch Ablagerungen zu verringern.

Schritt 1: Vartech Industrieller Systemreiniger

Die fortschrittliche chemische Zusammensetzung dieses Produkts ermögliche es den Betreibern, das System ihrer Anlagen gründlich von vorhandenen Ablagerungen zu reinigen, um es für neues Öl vorzubereiten. Der Vartech Industrielle Systemreiniger löst Ablagerungen von Innenflächen und stabilisiert sie danach im Öl, sodass sie mit dem Altöl entsorgt werden. Bei umfangreichen Tests wurde im Vergleich zu vielen alternativen Reinigungsansätzen eine größere Effektivität beim Entfernen von Verschmutzungen und eine verbesserte Öl- und Dichtungskompatibilität nachgewiesen.

Schritt 2: Ausgewählte GST Advantage Turbinenöle

Das frisch gereinigte System wird dann mit dem für den Betrieb geeigneten GST Advantage-Turbinenöl befüllt. Die mit der Vartech-Technologie formulierten Schmierstoffe von Texaco tragen dazu bei, die Vorläuferstoffe zu begrenzen, die sich aus dem Öl absetzen und zur Bildung von Ablagerungen führen können, heißt es. 

Im Hinblick auf eine kontinuierliche Systemleistung bietet Texaco ein spezielles Programm zur Überwachung des Ölzustands (LubeWatch) an, in dem regelmäßig tiefgreifende Analysen durchgeführt werden. 

Paul Sly, OEM Specialist bei Global Industrial, sagt: „Wir sind uns bewusst, dass der Umsatzausfall durch unplanmäßige oder länger als erwartete Stillstandzeiten enorm sein kann. Unsere Herausforderung bestand darin, eine Lösung zu entwickeln, die sich nicht mehr auf veraltete Reinigungsmethoden stützt. Durch den Einsatz des zweistufigen Vartech-Programms in Verbindung mit unserer LubeWatch-Überwachung haben Unternehmen ihren Wartungsprozess erfolgreich geändert, um Ablagerungen effektiver zu entfernen, bevor sie ihre Systeme mit neuem Öl befüllen. Unsere ganzheitliche Lösung hat in umfangreichen vergleichenden Labor- und Feldtests eine hohe Wirksamkeit bei der Entfernung von Ablagerungen und eine hohe Beständigkeit gegen Ablagerungen mit GST Advantage-Turbinenölprodukten gezeigt. Dadurch verbessern sich die Ablagerungskontrolle sowie die Sauberkeit von Systemen, was die Lebensdauer des Öls verlängert und die Optimierung des Turbinenbetriebs unterstützt.“ (kk)

Kontakt:
Chevron Deutschland GmbH
Jungfernstieg 49
20354 Hamburg
Mail: info-de@chevron.com
www.texaco.de


Über Chevron

Chevron zählt weltweit zu den führenden, integrierten Energiekonzernen mit Tochtergesellschaften auf der ganzen Welt. Der Erfolg des Unternehmens wird durch den Ideenreichtum und das Engagement seiner Mitarbeiter und die Anwendung innovativer Technologien weltweit vorangetrieben. Das Unternehmen ist in praktisch allen Facetten der Energiebranche involviert. Chevron exploriert, produziert und transportiert Rohöl und Erdgas, raffiniert, vermarktet und vertreibt Kraft- und Schmierstoffe, produziert und verkauft petrochemische Produkte, erzeugt Energie und produziert Geothermalenergie, bietet energieeffiziente Lösungen an und entwickelt Energieressourcen für die Zukunft, darunter auch im Bereich Biokraftstoff. Chevron hat seinen Sitz in San Ramon, Kalifornien, USA.

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de