Prüfen – wann, was, wie?

Editorial

Prüfen – wann, was, wie?

Olaf_Stauss.jpg
Olaf Stauß, Redakteur Industrieanzeiger
Anzeige

Es war ein Weckruf von TÜV Nord und TÜV Süd auf der Hannover Messe. Mit eindringlichen Worten und einer fundierten Studie im Rücken (S. 16) machten beide Organisationen klar, dass die alte Prüf- und Sicherheitslogik im Zeitalter von Industrie 4.0 und adaptiven Systemen nicht mehr funktioniert. „Ein Tesla erfährt 450 Updates im Jahr, das müsste eigentlich 450 Sicherheitsüberprüfungen auslösen“, erklärte Ulf Theike, Chef vom TÜV Nord. Geräte und Anlagen verändern sich permanent. Deswegen reicht ein statisches Prüfsiegel nicht mehr aus. Nicht, dass die TÜVs den Fortschritt hemmen wollten – sie entwickeln ja selbst intelligente Systeme. Aber die smarte Technik darf die Prüfexperten nicht abhängen. Steuern wir etwa den Fernseher via Smartphone, wäre ein Fehler nicht schlimm. Doch wenn wir die Heiztemperatur mit einer veränderlichen App mobil einstellen und ein Systemfehler oder ein Hacker treibt den Sollwert im Kinderzimmer auf 50 °C, könnte dies für ein Baby lebensgefährlich werden. Wer kann das prüfen?

Längst haben wir uns daran gewöhnt, dass Virenscanner permanent unseren PC neu checken. Ähnlich fordern die TÜVs, dass sie treuhänderisch Zugang zu Daten bekommen, um Systeme lebenslang zu begleiten. Der Gesetzgeber ist gefordert. Aber auch die Industrie. Angesichts fehlender Regulatorien wäre es gut, wenn sie mit den Prüf-Firmen kooperiert, um Sicherheit zu bieten und ihren Kunden auch Vertrauen zu verkaufen. „Es gibt für jedes Problem, das wir identifizieren, zwei bis drei technologische Lösungen“, versicherte Dr. Detlev Richter, Vice President des TÜV Süd, in Hannover. „Aber wir brauchen die Wahrnehmung dafür.“ Noch fehlt diese. Wir sollten uns dem öffnen, damit wir Industrie 4.0 nicht ausbremsen.



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 29
Ausgabe
29.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de