Startseite » Management » IT »

Auf dem Weg zur lernenden Fabrik

IT
Auf dem Weg zur lernenden Fabrik

IBM demonstriert anhand eines Showcase Industrie 4.0 in der Praxis. Das eigenentwickelte System Watson kann zur Analyse mit einbezogen werden. Bild: IBM
Anzeige
IT | Vom Sensor über die Analyse bis zum kognitiven Mensch-Maschine-Dialog mit Watson: IBM demonstriert, wie vernetzte Wertschöpfungsketten für Industrie 4.0 aussehen können.

Der amerikanische IT-Gigant präsentiert in Halle 7, Stand D18 anhand des Pilotprojekts mit dem Traktorenhersteller John Deere wie Industrie 4.0 in der Praxis funktioniert. Außerdem hat das Unternehmen eine einfach zu implementierende Industrie-4.0-Plattform für kleine und mittlere Unternehmen im Gepäck sowie Lösungen zu den Themen Sicherheit und intelligentes Asset-Management.

Im Projekt mit John Deere wurde dessen Mannheimer Produktionswerk mit einer Smart Manufacturing Plattform ausgestattet. Diese basiert auf der Industrie-4.0-Architektur SOA und bietet sowohl dem Werker vor Ort als auch für die Produktionsplanung und -optimierung Hilfestellungen und Entscheidungsgrundlagen, heißt es.
Zudem hat der Konzern gemeinsam mit dem österreichischen Start-up Icosense eine Industrie-4.0-Plattform entwickelt. Damit können Unternehmen ihre Maschinen-, Produkt- und Prozessdaten über eine Cloud-basierte Plattform sammeln, analysieren, miteinander verbinden und steuern. Mithilfe der Plattform sei schnelles Prototyping möglich, teilt das Unternehmen mit. Auch das Computersystem Watson kann eingebunden werden. (nu)
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de