Startseite » Management » Köpfe der Industrie »

Viscotec: Georg Senftl verabschiedet sich in den Ruhestand

Pumpen und Dosiertechnik für industrielle Anwendungen
Viscotec: Georg Senftl verabschiedet sich in den Ruhestand

Georg_Senftl,_langjähriger_Geschäftsführer_der_Viscotec_Pumpen-_u._Dosiertechnik_GmbH
Der langjährige Viscotec-Geschäftsführer Georg Senftl verabschiedete sich Ende 2021 in den Ruhestand.
Bild: Viscotec

Ende 2021 war es so weit: Georg Senftl verabschiedete sich in den Ruhestand. Der langjährige Geschäftsführer werde im Unternehmen fehlen. Nicht zuletzt als absoluter Verfechter des starken, fast familiären Zusammenhalts aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bereits im Juli 2021 ergänzte Franz Kamhuber die Viscotec-Spitze und folgte Georg Senftl als Geschäftsführer im kaufmännischen Bereich. Bis zu Senftls Abschied lenkten beide gemeinsam mit Martin Stadler, seines Zeichens Geschäftsführer für die Technik, die Geschicke des Unternehmens.

Senftl machte in Mühldorf sein Abitur und studierte dann Elektrotechnik mit Schwerpunkt Automatisierungstechnik an der TU München. Seine ersten beruflichen Schritte führten ihn zu Münchner Firmen, die im Bereich Elektronik und Automotive tätig sind.

ViscoTec: Franz Kamhuber wird Nachfolger von Georg Senftl

Doch die starke familiäre Verwurzelung in der Heimat bewegte ihn, sich im Anschluss eine Arbeitsstelle in der Region zu suchen. Die fand der gebürtige Oberbayer dann 1994 bei Resch Maschinenbau in Töging: als Vertriebsingenieur für Exzenterschneckenpumpen.

Pumpenabteilung wird eigenständiges Unternehmen

1997 sollte die Pumpenabteilung bei Resch auf eigene Beine gestellt werden. Und so wurde Senftl zusammen mit Vinzenz Gantenhammer zum Geschäftsführer der neu gegründeten Viscotec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH bestellt. Nach den ersten – wirtschaftlich sehr mühsamen – Jahren etablierte sich das Viscotec-Endloskolben-Prinzip und die Vorteile der Technologie wurden bekannt am Dosiertechnikmarkt. Vor allem die Gründung der Marke Preeflow im Jahr 2008 und das damit verbundene Portfolio brachten den erwünschten Wachstumsschub für Viscotec.

Passendes Wärmemanagement in Leiterplatten bei Viscotec

„Einer der zentralen Gedanken ist und war immer eine ausgeprägte, gelebte Kundennähe. Um unseren internationalen Kunden exzellenten Service und Beratung bieten zu können, wurden ab 2009 Vertriebsniederlassungen in USA, Singapur, China, Indien und Frankreich gegründet. Diese Niederlassungen tragen wesentlich zum Umsatz von mittlerweile über 60 Mio. Euro bei“, so Senftl über die weitere Entwicklung des Unternehmens.

Von der Firmengründung bis zum Ruhestand dabei

Auf die Frage, was ihn bewegt hat, von Viscotecs Gründung bis zu seinem Ruhestand zu bleiben hat er eine einfache Antwort: „Für mich gab es keinen Grund, zu wechseln. Eine interessantere Arbeit mit so spannenden Aufgaben, bei der es einem nie langweilig wird und mit der sich auch noch der erhoffte Erfolg einstellt, gibt es nicht.“

Für die Zeit nach Viscotec freut sich Senftl auf mehr Zeit für sich und seine Familie. Ganz ohne Terminstress und Diskussionen um das tägliche Geschäftsleben. Seinem Nachfolger Kamhuber und seinem ehemaligen Mit-Geschäftsführer Stadler wünscht er stets ein glückliches Händchen bei allen Entscheidungen, damit Viscotec auch zukünftig wächst und gedeiht. (bec)

Kontakt:
ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH
Amperstraße 13
84513 Töging a. Inn
Tel.: +49 8631 9274–0
E-Mail: mail@viscotec.de
Website: www.viscotec.de



Hier finden Sie mehr über:
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de