Ergonomie: MAN setzt auf frisches Ergotainment

Ergonomie 4.0

MAN setzt auf frisches Ergotainment

Anzeige
Die Fresh-Ergonomics-Seminare bei MAN Truck & Bus bringen Mitarbeiter unterhaltsam in Bewegung. Wie das Konzept der intern ausgebildeten Coaches nachhaltig wirkt.

Annette Neumann
Freie Journalistin in Kleinmachnow/Berlin

Mehrere Menschen stehen in einer Reihe und klopfen zunächst den Lendenwirbelbereich und danach die Schulter- und Nackenpartie ihres jeweiligen Vorgängers ab. „Stellen Sie sich vor, Sie haben einen alten Teppich, aus dem Sie den Staub herausklopfen müssen und anschließend wollen sie einen Teig für ihr Weihnachtsgebäck kneten“, sagt Christian Brunner, Trainer der UBGM-Unternehmensberatung für Betriebliches Gesundheitsmanagement und Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer (IGR).

Die Teilnehmer erwidern mit schallendem Lachen. Die Szene entstammt einem so genannten Fresh-Ergonomics-Seminar für Ergonomie-Coaches bei MAN Truck & Bus. Das Konzept dahinter: Inhalte rund um Arbeitshaltungen in Form einer Mischung aus Wissenschaft und Erlebnis erfahren lassen und diese unterhaltsam und ohne erhobenen Zeigefinger vermitteln. Brunner: „Wir fahren einen modernen Ansatz, bei dem es nicht nur darum geht, Normen zu erfüllen, sondern vor allem die Menschen auch tatsächlich zu erreichen. Ergonomie und Anatomie können Spaß machen und bieten ein wirksames Gruppenerlebnis.“

Vom Ergonomie-Virus angesteckt

Doch wie lässt sich ergonomisches Wissen auch tatsächlich in den Köpfen einer breiten Mitarbeiterschaft verankern? Für den Münchner Nutzfahrzeughersteller führte der Weg über eigens geschulte Mitarbeiter: Seit November 2017 wurden am Standort in München rund 50 Ergonomie-Coaches durch die Ergonomie-Experten ausgebildet. Sie unterstützen ihre Kollegen dabei, mehr Bewegung in ihren Arbeitsalltag zu integrieren, Stress und Lärmquellen zu reduzieren und ihren Bildschirmarbeitsplatz ergonomisch einzustellen.

„Jeweils ein ausgebildeter Ergonomie-Coach berät auf Anfrage in vierstündigen Veranstaltungen mit vier bis acht Mitarbeitern jeweils rund 60 bis 100 Kollegen aus seinem Arbeitsbereich und gibt Tipps für praktische Übungen“, erläutert Projektleiter Robert Rupertseder. Ob in der Produktion, der Verwaltung oder der Logistik – das Konzept ist so angelegt, dass alle 9500 Mitarbeiter am Standort ein Bewusstsein für ein gesundheitsförderliches Verhalten entwickeln. „Die Coaches kommen nicht als Ergonomie-Besserwisser daher. Ihre Rolle ist es vielmehr, ihre Kollegen mit dem Ergonomie-Virus anzustecken“, sagt Rupertseder, der das Konzept entwickelt hat.

Stellschrauben für eine gesündere Arbeitsposition

Wie viele Unternehmen der verarbeitenden Industrie steht auch MAN vor der Herausforderung: Durch die rasante technische Entwicklung gibt es nicht nur Steharbeitsplätze, sondern mittlerweile auch in der Produktion immer mehr Bildschirmarbeitsplätze mit sitzenden Tätigkeiten. Beides kann zu einseitigen Belastungen führen.

Warum ist der Wechsel von verschiedenen Körperhaltungen wichtig? Welche technischen Hilfsmittel können in der Produktion eingesetzt werden, wie zum Beispiel Transportwagen oder Hebehilfen, die schweres Schieben oder Heben und daraus resultierende Fehlhaltungen vermeiden helfen? In den Ergonomie-Coach-Seminaren der UBGM lernen die Teilnehmer mögliche Stellschrauben für eine gesündere Arbeitsposition und Anregungen für regelmäßige und kurze Bewegungspausen kennen, die sich gut in den Arbeitsprozess integrieren lassen.

Bei der Vermittlung setzen die Ergonomie-Experten auch auf Visualisierungswerkzeuge. „In den Seminaren gehen wir exemplarisch an einen Arbeitsplatz und spielen eine typische Arbeitssituation nach. Durch die Sicht bekommt der Teilnehmer Einsicht – so das Spiegelprinzip, das Gelerntes viel stärker verankert als die verbale Vermittlung,“ sagt Robert Rupertseder – und ergänzt: „Es ist Kultur geworden, sich und andere zu mobilisieren. Dadurch sind wir auch messbar produktiver geworden“, zieht der MAN-Projektleiter ein Fazit.

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2019
LESEN
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de