Startseite » News »

Wilo will mit Elektrolyseur-Hersteller kooperieren

Kooperation mit Enapter
Wilo blickt auf Wasserstoff

Wilo_Enapter.jpg
Wilo rechnet sich Geschäftschancen in der Wasserstoffwirtschaft aus und will zu diesem Zweck mit Elektrolyseur-Hersteller Enapter zusammenarbeiten. Bild: Wilo
Anzeige

Die Wilo Gruppe und der Elektrolyseur-Hersteller Enapter haben Ende März 2021 eine Kooperation vereinbart. Ziel ist es, mögliche Kooperationsfelder im Bereich Wasserstoff zu definieren und Synergien zu schaffen, von denen beide Seiten profitieren können. Große Potenziale sehen beide Unternehmen speziell in Projekten zum Aufbau einer Infrastruktur für Erzeugung und Transport von Wasserstoff.

Wilo sieht Bedarf an Produkten für die Wasserstoffwirtschaft

Sämtliche Regierungen weltweit legen im Zuge von Konjunkturpaketen nationale Strategien vor, wie Wasserstoff-Technologien helfen sollen, aktiv das Klima zu schützen. Wilo reagiert darauf und hat Wasserstoff längst als Energieträger der Zukunft erkannt, so die eigenen Angaben. „Unsere Produkte und Lösungen können einen essenziellen Beitrag bei der Erzeugung, Verteilung und dem Einsatz von blauem und grünem Wasserstoff leisten“, sagt Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo-Gruppe.

Enapter hat über 15 Jahre Erfahrung in der Elektrolyse

Enapter kann mittlerweile über 15 Jahre Erfahrung im Bereich Wasserstoff, insbesondere der Elektrolyse, vorweisen. Der AEM-Elektrolyseur ist zudem der erste modulare Elektrolyseur, der fossile Brennstoffe durch grünen Wasserstoff ersetzt, wie Wilo mitteilt. Produziert wird derzeit in Pisa, Italien. In der Klimakommune Saerbeck, Nordrhein-Westfalen, entsteht aber derzeit der „Enapter Campus“, der die erste Massenfertigungsanlage des Unternehmens und ein Forschungszentrum umfassen wird.

Enapter produziert selbst klimaneutral

„Der Enapter Campus soll mit 100 Prozent erneuerbarer Energie aus der Region betrieben werden“, sagt Gründer und CEO Sebastian-Justus Schmidt. „Letztendlich soll der gesamte Produktionszyklus klimaneutral werden. In der Planung und Umsetzung war und ist der Wilopark eine starke Inspiration.“ Mit der neuen Kooperation will Wilo das Thema Wasserstoff weiter vorantreiben. „Wilo und Enapter gehen hier als Pioniere voran. Vor allem freuen wir uns, dass wir mit Enapter unser Know-how über Großbauprojekte, wie auch der Wilopark eines ist, teilen können“, erläutert Georg Weber, Mitglied des Vorstands und CTO der Wilo Gruppe. (os)

WILO SE
Wilopark 1
44263 Dortmund
Tel.: +49 231 4102–0
wilo@wilo.com
www.wilo.com

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de