Startseite » News »

WZM-Bauer schwimmen auf Erfolgswelle

Metallbearbeitermesse EMO stellt Innovationskraft der Branche zur Schau
WZM-Bauer schwimmen auf Erfolgswelle

Die Innovation fest im Blick: Mapal-Chef Dr. Dieter Kress, VDW-Vorsitzender Carl Martin Welcker, Bundespräsident Horst Köhler, Generalkommissar der EMO Hannover Dr. Detlev Elsinghorst (v.l.n.r) Bild: VDW
Nicht nur die Konjunktur, auch die ungebrochen wirkende Innovationskraft der Werkzeugmaschinenbauer sorgte auf der Branchenschau EMO für beste Stimmung. Hemmschuh könnte jedoch der Fachkräftemangel werden.

Vom hohen Modernisierungsbedarf in den Fertigungshallen profitieren die Hersteller von Werkzeugmaschinen und Präzisionswerkzeugen in besonderem Maße. Wie sehr sie dabei die Kundenprozesse und deren Optimierung im Blick haben, demonstrierte die Branche auf ihrer Weltleitmesse EMO in Hannover.

Allen voran das Thema Leistungssteigerung zog sich wie ein roter Faden durch die Paradeschau der Metallbearbeiter. Einige der mehr als 2100 Aussteller aus 42 Ländern schwelgten in Superlativen angesichts des Innovationsfeuerwerks, das sie auf der Messe zündeten. Selbst wer nicht mit dem großen Wurf, wohl aber mit pfiffigen Lösungen aufwarten konnte, trat selbstbewusst auf.
Ohnehin sind die Unternehmen mit prall gefüllten Auftragsbüchern nach Hannover gereist. Derzeit reicht der Auftragsbestand der Branche für 7,3 Monate, weshalb der Verband Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW) seine Produktionsprognose inzwischen auf einen Zuwachs von 15 % nach oben korrigiert hat.
Bundespräsident Horst Köhler mahnte in seiner Rede zur Eröffnung der EMO, dass der Fortgang des Wachstums entscheidend von gut ausgebildeten, kreativen und fleißigen Mitarbeitern abhänge. Für das Staatsoberhaupt steht fest: „Wenn ein Mangel an Fachkräften aber dazu führt, dass Aufträge nicht mehr angenommen werden können, dann hat das Frühwarnsystem in den Unternehmen nicht funktioniert.“
Die nächste EMO findet vom 5. bis 10. Oktober 2009 auf dem neuen Messegelände in Mailand statt. dk
Fachkräfte-Engpass bleibt erhalten
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 20
Ausgabe
20.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de