Composites Europe und Foam Expo Europe

Alles über Schäume und Faserverbunde

Anzeige
Die Faserverbund-Industrie liefert nach wie vor starke Impulse für den Leichtbau in unterschiedlichsten Branchen. Dies tut sie wieder vom 10. bis 12. September auf der Composites Europe in Stuttgart mit Foren und Kongressen, erstmals ergänzt durch die Foam Expo Europe.

Die Messebesucher treffen auf über 300 Aussteller aus 30 Nationen, die Materialien, technische Lösungen und innovative Anwendungsbeispiele zeigen. Einen besonderen Fokus richtet die Composites Europe laut Veranstalterin Reed Exhibitions auf innovative Prozess-Technologien: Wie es um Serienfertigung und neue Anwendungen steht, wird nicht nur im Ausstellungsbereich zu sehen sein, sondern auch auf zahlreichen Sonderflächen, Themenrundgängen, auf der begleitenden International Composites Conference (ICC) und im Lightweight Technologies Forum, das sich dem Multimaterial-Leichtbau widmet. Leichte Schaumlösungen ergänzen das Programm, gezeigt auf der Foam Expo Europe des Veranstalters Smarter Shows.

Über die Networking-Plattform „matchmaking“ können Besucher und Aussteller bereits vor Messebeginn gratis ihre Fühler ausstrecken, teilt Reed mit: Wer ist in Stuttgart? Wer hat Antworten auf meine Fragen? Mit wem kann ich neue Ideen umsetzen?

„Process live“ nennt Reed das Format, das aufeinander abgestimmte Verarbeitungs- und Fertigungsprozesse zum Thema macht: Maschinen- und Anlagenbauer präsentieren ihre Technologien im Zusammenspiel im Live-Betrieb. Zu sehen sein wird unter anderem das von Airbus patentierte Vakuuminfusionsverfahren VAP (Vacuum Assisted Process) auf der Sonderfläche von Trans-Textil und Composyst. VAP ermöglicht es, großflächige und geometrisch komplexe Bauteile in einem Schritt ohne Autoklav zu fertigen und bietet sich daher besonders für hochwertige Strukturbauteile wie im Flugzeugbau, der Windkraft, Schifffahrt oder im Maschinen- und Gerätebau an.

Schneidtechnik ist mehrfach ein Thema im Format „Process live“, unter anderem auf der Sonderfläche von Rebstock Consulting, Broetje-Automation und Zünd Systemtechnik. Dort steht das Thema „Automated Sorting and Kitting“ im Mittelpunkt. An anderer Stelle präsentieren Composites-Hersteller Saertex und das Chemieunternehmen Scott Bader die Herstellung eines Laminates mit höchsten Brandschutzanforderungen im RTM-Verfahren – und das Aushärten in nur einer Stunde.

Composites-Kongress ICC erstmals Messe-begleitend

Erstmals findet die renommierte International Composites Conference (ICC), veranstaltet von der Wirtschaftsvereinigung Composites Germany, zeitgleich zur Composites Europe statt. Ihre Themen sind Serienfertigung, stabile Prozesse, neue Märkte. Sie will frische Impulse für Innovationen in den Markt tragen und bringt dazu Verarbeiter und Anwender von faserverstärkten Kunststoffen aus ganz Europa zusammen. Eines der übergreifenden Zukunftsthemen, die die gesamte Branche beschäftigen, sind zum Beispiel Multimaterial-Lösungen. Sie werden in nahezu allen Anwendungsindustrien diskutiert.

Lightweight Technologies Forum liefert Impulse und Ideen

Das Thema Leichtbau bleibt ein Treiber für viele Entwicklungen im Composites-Sektor. Speziell ihm widmet sich das Lightweight Technologies Forum auf der Messe. Das LTF macht deutlich, wie sich Leichtbau wirtschaftlich und ressourceneffizient umsetzen lässt. „Das Forum versteht sich als branchen- und materialübergreifende Ideenschmiede, in der die Beteiligten über neue Konzepte nachdenken“, sagt Olaf Freier, Event Director Materialmessen bei Reed. Letztes Jahr stellte das LTF die Machbarkeitsstudie eines Ultraleichtbausitzes vor, der nur rund 10 kg wiegt. Damals noch rein virtuell, gibt’s ihn inzwischen auch als physischen Prototypen – mehr dazu hier:https://bit.ly/2YWLcst

In diesem Jahr stellt das LTF am ersten Messetag eine weitere Studie vor. Sie macht neueste technische Trends der Raumfahrt zum Thema – eine Disziplin, die seit jeher eine Vorreiter-Rolle in Sachen Ultraleichtbau einnimmt. Die Marktstudie wird von dem Beratungsunternehmen Automotive Management Consulting (AMC) gemeinsam mit dem luxemburgischen Raumfahrt-Zulieferer Gradel realisiert.

Begehrte AVK-Awards werden am ersten Messetag vergeben

Der deutsche Branchenverband AVK – Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V. – zeichnet mit seinem Innovationspreis wieder herausragende Neuerungen aus. Vergeben werden die AVK-Awards am 10. September für innovative Anwendungen aus faserverstärkten Kunststoffen sowie Herstellprozesse und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse. Die prämierten Produkte und Projekte stellt eine Sonderfläche aus.

Auch die Wissenschaft ist präsent. „Material and Process Technology” heißt die neue Sonderfläche in Stuttgart, die unter Federführung des Instituts für Kunststoffverarbeitung (IKV) der RWTH Aachen entsteht. Gemeinsam mit anderen Instituten wie dem Aachener Zentrum für integrativen Leichtbau (AZL) stellt das IKV die Produktionstechnologie in den Fokus – speziell den Weg von der Wissenschaft in die industrielle Umsetzung, so das Konzept.

Geführte Rundgänge und praktische Vorführungen in den Hallen ergänzen Konferenzen und Foren. Themen-Führungen bringen Besucher direkt zu den Ständen ausgesuchter Aussteller, die ihre Neuheiten zu den Themen Digitalisierung der Composites-Fertigung, Automobilbau, Building & Construction, Glasfaser, New Mobility, Thermoplaste und Windenergie erklären.

Flankiert wird die Composites Europe erstmals von der Foam Expo Europe. Die Fachmesse bildet die Lieferkette der technischen Schaumstoffherstellung von den Rohstoffen bis zu Ausrüstung und Maschinen ab. Sie präsentiert Form-, Hart- und Weichschaumlösungen – ein Synergieeffekt für alle Besucher aus Leichtbau-getriebenen Anwendungsindustrien. (os)

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 21
Ausgabe
21.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de