Elect! fokussiert als neue Messe der E-Mobility die Zukunft der Mobilität

Neue Messe für E-Mobility

Elect! fokussiert die Zukunft der Mobilität

Anzeige
Der Branchentreff Elect! fokussiert vom 8. bis 9. Oktober in Stuttgart die Zukunft der Mobilität. Impulsgeber des neuen Messeevents war die im Vorjahr auf dem Ausstellungsgelände enorm erfolgreiche Gastveranstaltung EVS30. ❧

Dietmar Kieser

Im Jahr eins nach der Gastveranstaltung EVS 30 (Electric Vehicle Symposium & Exhibition) auf dem Stuttgarter Messegelände knüpft der schwäbische Mitorganisator thematisch an diesen Weltkongress und Messeevent der Elektromobilität an und schickt in diesem Oktober die Elect! ins Messerennen. Die Erstveranstaltung führt die Tradition der Stuttgarter bei E-Mobilitäts- und Speicherthemen mit gutem Grund fort: Immerhin interessierten sich im Vorjahr mehr als 9500 Messebesucher und Kongressteilnehmer für die EVS30 (siehe Kasten) und die Parallelveranstaltungen F-Cell und Battery+Storage. Letztere waren einige Jahre auf dem Stuttgarter Messeparkett präsent.

Stuttgarts Messemacher haben nicht gezögert und die Gunst der Stunde genutzt. „Nachdem die ersten Partner mit an Bord waren“, blendet Messegeschäftsführer Ulrich Kromer von Baerle zurück, „haben wir mit www.elect-expo.com einen digitalen Hub für Elektromobilität geschaffen.“ Daraus entstanden sei das Veranstaltungskonzept Elect! Ihr eigenes Format positioniert die Landesmesse Stuttgart in Kooperation mit dem Wiesbadener Fachtagungsveranstalter ATZ live künftig im einjährigen Turnus. Der Startschuss erfolgt am 8. Oktober unter dem Motto „Electrify your future“. Ausgeflaggt ist die zweitägige Elect! Exhibition & Conference als internationale Plattform aus Kongress und begleitender Ausstellung für die Zukunft der Mobilität. Der Expertentreff, der laut Angaben auf einem breiten internationalen Netzwerk in der Automobilindustrie aufbaut, will gemeinsam neue Konzepte und Technologien diskutieren.

Lösungen am Übergang von F&E zum Eintritt in den Massenmarkt

Wie die EVS30, die im Vorjahr alle wichtigen Akteure der Industrie und Verbände der Elektromobilität aus der ganzen Welt in Stuttgart zusammengebracht hat, hält die Elect! an der Kombination aus Theorie und Praxis fest. Gleichwohl hat sich gegenüber dem letztfährigen Expertentreff konzeptionell einiges verändert. Die Fachmesse werde bei der Elect! 2018 im Vordergrund stehen, betont Kromer. Sie fokussiere technologieoffen die Branchen Automotive inklusive der Tier-1- bis Tier-3-Zulieferindustrie, den Energiesektor mit Ladeinfrastruktur, IKT sowie Smart Mobility-Lösungen. Hersteller und Anbieter würden Produkte, Bauteile und Lösungen auf dem technologischen Reifegrad am Übergang von Forschung & Entwicklung zum Eintritt in den Massenmarkt präsentieren, benennt der Messechef das Spektrum.

Die Schwerpunkte der Ausstellung für elektrizierte Mobilität sind

  • Ladeinfrastruktur und Speicherlösungen – bei Batterien wie bei Wasserstoff
  • Systeme, Komponenten und Teile für den Automobil- und Fahrzeugbau
  • Mobilitätslösungen und -konzepte

Darüber hinaus reicht das Spektrum von Antriebstechnologien und automatischen, autonomen und vernetzten Fahrzeugen über Bauteile, Gehäuse, Kabel und Stecker, Leistungselektronik sowie Lösungen für das Energiemanagement bis hin zu Smart Grid und Software.

Der von ATZlive veranstaltete Konferenzteil bildet die technologischen und wissenschaftlichen Diskussionsfelder rund um elektrifizierte Mobilität ab. Die Veranstaltung unter dem Motto „Electrified Mobility“ rückt am 8. und 9. Oktober in zwei parallelen Konferenzsträngen die Themen Mobilität und Technik in den Vordergrund. Keynote-Speaker wie etwa von Schaeffler, Daimler, Bosch, BAIC, Mahle und McKinsey und weitere namhafte Referenten zeigen den aktuellen Stand der Technik ebenso auf wie spannende Projekte, die sich bereits in der Entwicklung befinden.

Systembedingt kann die Elektromobilität in Großstädten voll ihre Karten ausspielen. Vor allem Taxibetreiber können durch die Umstellung ihrer Flotten auf E-Fahrzeuge die Schadstoffbelastung reduzieren. Grund genug für Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn, am 8. Oktober 2018 im Rahmen der Elect! den Startschuss für die E-Taxi-Förderung der Landeshauptstadt zu geben. Experten werden in einer halbtägigen Veranstaltung, die sich direkt an interessierte Taxiunternehmen richtet, über die städtische E-Taxi-Förderung informieren und Details zum Antragsverfahren, den Förderinhalten und den Taxi-exklusiven Schnellladern bekannt geben. Flankiert wird diese Vorstellung von Informationen über die Förderprogramme von Bund und Land und eine Darstellung der auf dem Markt verfügbaren Fahrzeuge. Langfristiges Ziel ist es, die rund 700 Taxis in Stuttgart elektrisch betreiben zu können.

Am 9. Oktober öffnet die Karrieremesse Automotive TopCareer im Internationalen Kongresscenter Stuttgart ICS ihre Tore. Die Begleitveranstaltung der Elect! liegt in Händen des Instituts für Automobilwirtschaft (IFA) an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen und der „Automobilwoche“. Die Veranstalter verleihen auch den begehrten Automotive TopCareer Award. Hierfür werden die Anforderungen der Berufseinsteiger an ihre zukünftigen Arbeitgeber aufgezeigt. Mit dem Award ehren die Branchenanalysten die attraktivsten Arbeitgeber der Automobilbranche in acht Kategorien: Hersteller, Händler, Zulieferer, Beratungsunternehmen, Captive Finanzdienstleister, Non-Captive Finanzdienstleister, Entwicklungsdienstleister und Dienstleister für den Automobilhandel. Die Karrieremesse selbst richtet ihren Fokus auf Studenten, Berufseinsteiger und Young Professionals aus der deutschen Automobil- und Zulieferindustrie sowie dem Kfz-Gewerbe und ihre potenziellen Arbeitgeber.


Die Automobilregion Stuttgart hat den weltweit wandernden E-Mobilkongress EVS zum bislang größten und erfolgreichsten in Europa gemacht.

Benchmark für E-Mobility

Impulsgeber für die vom 8. bis 9. Oktober 2018 stattfindende Elect! war die im Vorjahr in Stuttgart ausgetragene EVS (Electric Vehicle Symposium & Exhibition). In diesem Jahr gastiert die Leitveranstaltung der Elektromobilität als EVS31 vom 30. September bis 3. Oktober im japanischen Kobe. 1969 gegründet, findet das aus Konferenz und Ausstellung bestehende Veranstaltungsformat alle 12 bis 18 Monate abwechselnd in Asien, Nordamerika und Europa statt. Veranstalter sind die World Electric Vehicle Association (WEVA) und die European Association for Electromobility (AVERE). Bei den Sitzungen der Gremien in Brüssel wurde der EVS30 in Stuttgart als Messlatte künftiger Symposien festgelegt. Den Angaben zufolge war diese 30. EVS die größte und erfolgreichste, die jemals in Europa stattgefunden hat. 2017 beteiligten sich in der Schwabenmetropole 354 Aussteller aus 27 Ländern. Knapp 1600 der insgesamt 9687 Messebesucher waren auch als Kongressteilnehmer registriert. Den Zuschlag für die EVS32 vom 9. bis 12. Mai 2019 hat Lyon erhalten.



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 26
Ausgabe
26.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de