Startseite » Technik » Entwicklung »

Keramiken machen’s möglich

Themenpark Keramik: Ort der Alleskönner- und Joker-Werkstoffe
Keramiken machen’s möglich

Anzeige
Kaum eine Branche, die nicht schon von den Möglichkeiten technischer Keramik profitiert hat – als Funktions- oder Joker-Werkstoff. Für Anwender aller Richtungen bietet die Halle 5 geballtes Keramik-Wissen.

Hochfeste, hitze-, abrieb- und korrosionsbeständige Bauteile sind das Ergebnis, wenn geeignete Keramiken zum Einsatz kommen. Daneben gibt es funktionelle Eigenschaften, ohne die so manches technische System nicht auskommt. Auf der Industrial Supply sind in Halle 5 alle Werkstoffe im Themenpark „Technische Keramik“ vertreten mit Ausstellern, die traditionell stark in der Anwendungsberatung sind.

Der rund 600 m² umfassende Themenpark verdankt sich vor allem zwei großen Gemeinschaftsständen, dem der Technologie-Agentur Struktur-Keramik (Task) GmbH und des Verbands der Keramischen Industrie (VKI). Die Task ist zum 15. Mal vertreten und bringt neben den Unternehmen die sieben Fraunhofer-Institute der Allianz Hochleistungskeramik als Aussteller mit nach Hannover. So verwundert es nicht, dass bei den Exponaten ein Schwerpunkt auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und ambitionierten Demonstratoren liegt. Muss nicht heißen, dass die üblichen Lösungsansätze mit Keramik kein Thema seien. Im Gegenteil. Solche anspruchsvollen Exponate verdeutlichen, was durch Keramik möglich wird.
Zum Beispiel an einem modifizierten Pumpenrad für Kalksteinsuspensionen zur Rauchgasentschwefelung: Die Schaufeleintrittskanten sind durch den Aufprall von Kalksteinpartikeln extrem abrasionsgefährdet. Um sie haltbarer zu machen, werden nun in den ohnehin schon widerstandfähigen Siliciumcarbid-Mineralguss noch härtere Segmente aus SiSiC eingegossen – demnächst sollen Tests in einem RWE-Kraftwerk anlaufen.
Ein Schwerpunktthema wird auch der keramische Spritzguss sein (CIM). Der Besucher kann einen Blick werfen auf vergleichende Füllstudien aus Kunststoff und Keramik, animierte Füllsimulationen und natürlich auf Teile aus dem CIM-Prozess. Mitglieder des CIM-Expertenkreises der Deutschen Keramischen Gesellschaft stehen für Information und Beratung bereit. Aktuelle Highlights präsentieren die Firmen Kläger Spritzguss, Formatec und Rauschert Heinersdorf-Pressig.
Auch bemerkenswert: Die Doceram GmbH lässt es sich nicht nehmen, auf dem Task-Stand und einem eigenen Nachbar-Stand auszustellen (Halle 5, Stand E28). Getreu ihrem Motto „Keramik kann mehr“ präsentiert sie Prüfstecker, Rollen für das Bördeln und Rollfalzen, Pass-Stifte, leitfähige Keramik sowie die „üblichen“ Isolations-, Pumpen-und Verschleißschutzbauteile. os
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de