Startseite » Technik » Entwicklung »

Vielfalt in Baden-Württemberg

Entwicklung
Vielfalt in Baden-Württemberg

Anzeige
Das Netzwerk bwcon führt baden-württembergische Unternehmen und Forschungsinstitute zusammen, um das Land als Hightech-Standort zu stärken. 2008 wurde der Cluster vom Bundeswirtschaftsministerium als bestes Kompetenznetz ausgezeichnet.

Oft beschränken sich Netzwerke auf eine bestimmte Branche. Bei bwcon dagegen werden Innovationen aus den unterschiedlichsten Industrien und Berufssparten gefördert – ob IT-Anbieter und -Anwender, Unternehmen aus der Gesundheitsbranche oder Kreative wie etwa Architekten, Grafiker und Journalisten. In den vergangenen 14 Jahren haben die Mitglieder zahlreiche Gemeinschaftsprojekte initiiert, von denen vor allem junge Unternehmen und Start-ups profitierten. Bei einem VC-Stammtisch etwa können Gründer Investoren ihre Geschäftsidee vorstellen und erfahren in einem Vortrag, was sie über Finanzierung und Beteiligung wissen sollten.

Eberhard Franke beispielsweise hat mit zwei Kollegen eine Software zum Datenqualitätsmanagement entwickelt und sich mit der Fuzzy AG selbstständig gemacht. „Wir mussten von dem Projekt leben. Das hat uns enorm angetrieben“, so Franke. Vor einigen Jahren hat er das Unternehmen verkauft und ist wieder unter die Existenzgründer gegangen. Seine Erfahrung nutzt er nicht nur selbst, sondern gibt sie auch an andere Start-ups weiter: Seit 2009 berät er als Mentor junge Unternehmen, die sich selbstständig machen wollen. Fachlich sind die Gründer – häufig Absolventen – topfit. Doch Franke hat den Eindruck, „dass das Thema Vertrieb an den Hochschulen häufig zu kurz kommt“. Deshalb hilft er bei der Businessplanung, vermittelt Kontakte und gibt Tipps zu strategischen Fragen. Vor allem die Kundenakquise stellt die jungen Start-ups vor große Probleme. Eingebettet ist die Gründungsberatung in das Service-Angebot Coach & Connect.
Ähnlich dynamisch wie die IT und Telekommunikation ist die Gesundheitsbranche: Hier wachsen Medizin, Biologie und Informatik zusammen. Entsprechend organisiert bwcon Konferenzen und Vorträge, nicht selten gemeinsam mit anderen Netzwerken. So ging es beispielsweise auf einem Symposium in Konstanz um die Entwicklung einer personalisierten Medizin, also die Behandlung von Krankheiten auf Basis von individuell auf den Patienten zugeschnittenen Medikamenten. Auf dem E-Health Forum Freiburg diskutierten die Teilnehmer über Prozessoptimierung, Ressourcenmanagement und Datenschutz im Gesundheitswesen, aber auch über Social Media, Arztportale und Handy-Apps für Mediziner und Patienten.
In der Sparte Kreativwirtschaft sind alle vertreten, die ihr Geld mit der Produktion, Distribution, Vermarktung oder Verbreitung in den Medien verdienen. Das betrifft vorwiegend die Freien Berufe aus Industrie-, Produkt-, Kommunikations- und Grafikdesign, Marketing und Werbung, AV- und Medienproduktion, Visualisierung, Verlage, Hörfunk und TV, Digital Mobile und Internet. Jeder kann einer Special Interest Group (SIG) beitreten oder selbst eine ins Leben rufen. Ziel ist es, Unternehmen zu einer verstärkten Kooperation anzuregen und neue Projekte zu generieren.
Noch intensiver geht es im Creative Think Net zu: Hier erarbeiten die Mitglieder in themenfokussierten Arbeitskreisen neue Geschäftsmodelle unter Berücksichtigung von Wertschöpfungsketten. Am 4. Juli 2011 findet ein Creative Think Net zum Thema „Social Media und HR“ statt. Andere Veranstaltungen befassen sich beispielsweise mit den Themen Vertrieb (28. Juni 2011), E-Commerce (28. Juni), Cloud Computing (7. Juli) sowie Datensicherheit und Notfallmanagement (14. Juli). Am 26. Juli findet ein Gründerfonds-Sprechtag statt, und am 29. September 2011 geht es in einem Business-Roundtable um den Einstieg in den inländischen Medizin- und Healthcare-Markt.
Kirsten Seegmüller Freie Journalistin in Leinfelden-Echterdingen

Der Cluster in Kürze…

Der Innovationscluster Baden-Württemberg Connected e. V. (bwcon) wurde 1997 gegründet und vernetzt rund 4600 Experten aus den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologie, Kreativwirtschaft und Healthcare. Das Netzwerk aus Wirtschaft und Wissenschaft fördert die branchenübergreifende Technologienutzung und interdisziplinäre Zusammenarbeit. Neben dem Erfahrungsaustausch der Mitglieder bietet der Cluster Vorträge und Weiterbildung, Arbeitsgruppen und Beratung an. Zudem schreibt bwcon jedes Jahr den Hightech Award Cyberone aus, der sich an junge Unternehmen richtet. Weitere Infos unter www.bwcon.de.
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de