Startseite » Technik » Fertigung »

Fanuc stellt dritte Generation der Drahterodiermaschine Robocut vor

EMO 2021: Drahterodieren
Fanuc stellt dritte Generation der Drahterodiermaschine Robocut vor

Fanuc_Robocut_QSSR.jpg
Fanuc Robocut mit Be- und Entladung durch einen kollaborativen CR-Roboter. Bild: Fanuc

Eine Reihe von Innovationen nennt Fanuc (Halle 7, Stand E02/F01) als Grund, weshalb die neuen Drahterodiermaschinen der Robocut α-CiC-Serie ein noch höheres Niveau an Zuverlässigkeit, Schnittgeschwindigkeit, Oberflächengüte und Maßgenauigkeit erreichen. Zu den Verbesserungen gehören eine neue mechanische Struktur, die neue Matrixkompensation, vereinfachte Einstellungen für die Konikbearbeitung und ein gehärteter Aufspanntisch als Standard.

Grundlage für einige der Verbesserungen ist die Überarbeitung der Hauptachsen-Kinematik. Das neue Design soll Schwingungen verringern sowie eine bessere Stabilität fördern und damit zu einer höheren Schnittgenauigkeit und Zuverlässigkeit der Maschine führen. Einen weiteren Genauigkeitsschub liefert die neue Matrixkompensation. Ein werkseitig kalibriertes Kompensationsgitter sorgt für die Korrektur von Steigungsfehlern über die gesamte X-Y-Ebene. Es spielt keine Rolle mehr, wo sich das Werkstück auf der Arbeitsfläche befindet. Der Arbeitstisch ist gehärtet, was Kratzer verhindert.

Ein weiterer Fortschritt ist die verbesserte Genauigkeit bei der Konikbearbeitung sowie die einfachere Konikjustage, bei welcher man intuitiv über die Bedieneroberfläche geführt wird.

Verbesserte Maschinenbedienung

Die Verbesserungen der Robocut-Steuerung über die funktionsreiche Fanuc iH Pro-Benutzeroberfläche führen zu effizienterem Schneiden. Die Benutzeroberfläche mit einem 15‘‘-Multi-Touch-LCD-Bildschirm erleichtert auch jenen eine intuitivere Bedienung, die relativ neu im Drahterodieren sind.

Viele Wartungsaufgaben lassen sich jetzt deutlich schneller erledigen. Zum Beispiel dauert die Wartung der Kugelrollspindeln nur noch 5 statt 40 min. Zusätzlich kann die Fanuc iH Pro vorausschauend auf Probleme hinweisen, bevor es zu einem Ausfall kommt, und sogar ein Video oder Bild bereitstellen, das zeigt, wie die Wartung im Haus erfolgen kann, um die Ausfallzeit zu minimieren.

Robocut α-CiC-Maschinen verfügen zudem über eine neue Bearbeitungstechnologie, um höhere Schnittgeschwindigkeiten ohne Drahtbruch zu erreichen, insbesondere beim Schruppen. Alternativ ist eine Oberflächengüte mit Ra-Werten von 0,3 µm möglich, ohne große Kompromisse bei der Bearbeitungsgeschwindigkeit.

Kontakt:
Fanuc Deutschland GmbH
Bernhäuser Straße 36
73765 Neuhausen a.d.F.
Tel.: +49 7158 1282–0
marketing@fanuc.eu
www.fanuc.de



Hier finden Sie mehr über:
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 17
Ausgabe
17.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de