Startseite » Technik » Fertigung »

Multi-Jet-Fusion-Technologie von HP auf der Hannover Messe: 3D-Druck ermöglicht personalisierte Produktion in Losgröße 1

Rückschau: Multi-Jet-Fusion-Technologie von HP auf der Hannover Messe
3D-Druck ermöglicht personalisierte Produktion in Losgröße 1

HP Jet Fusion 5200
Neben den 3D-Druckern der Serie HP Jet Fusion 5200 (Bild) ergänzen die Maschinen der Baureihe HP Jet Fusion 4200 das Portfolio der Matsuura Europe GmbH, Wiesbaden. Bild: Matsuura

HP Inc. hat auf der Hannover Messe gezeigt, wie der 3D-Druck Unternehmen dabei unterstützen kann, effiziente und robuste Bauteile zu produzieren. Am Stand seines Partners Matsuura präsentierte HP seine 3D-Druck-Lösungen: die Serien Multi Jet Fusion 4200 und Multi Jet Fusion 5200. Messebesucher konnten sich davon überzeugen, wie flexibel sie neue Teile mit diesen Maschinen entwickeln und herstellen können. Anwendungsbeispiele waren ebenfalls auf dem Stand zu sehen.

Die Fachbesucher erhielten damit auf der Hannover Messe Einblicke, was mit industriellem 3D-Druck heute möglich ist. Dazu gehören leichte, zugleich robuste Bauteile, die früher aus einer Reihe von Einzelteilen bestanden und heute in einem Stück gedruckt werden – sowie die Möglichkeit, personalisierte Produkte in Losgröße 1 zu fertigen. Dabei erfüllen die HP-3D-Drucker das Leitthema der diesjährigen Hannover Messe, „Digitalisierung & Nachhaltigkeit“: Die Drucker lassen sich in Industrie-4.0-Szenarien integrieren und als Teil einer digitalisierten Produktionsumgebung einsetzen.

Fokus auf Nachhaltigkeit und effizientem Materialeinsatz

Auch hinsichtlich der Nachhaltigkeit punkten die HP-Multi-Jet-Fusion-Modelle. So kann beispielsweise überschüssiges Pulver für weitere Bauteile und Produkte wiederverwendet und der Abfall damit auf ein Minimum reduziert werden. HP entwickelt gemeinsam mit seinen Partnern Pulver und andere Materialien für den Einsatz in seinen Druckern kontinuierlich weiter – und dies jederzeit mit Fokus auf deren Nachhaltigkeit sowie der Möglichkeit zur Wiederverwertung.

„Das Motto der Hannover Messe ‚Let’s Create the Industry of Tomorrow‘ beschreibt perfekt die Möglichkeiten, die der industrielle 3D-Druck Unternehmen heute bietet“, meint Raffi Beglarian, 3D Print Sales Manager der HP Inc. „Dabei spielen Themen wie die Digitalisierung von Produktionsschritten oder eine effiziente und flexible Herstellung von Produkten und Bauteilen eine wichtige Rolle.“ Eine nachhaltige Produktion rücke gleichwohl immer stärker in den Mittelpunkt. „Gemeinsam mit unserem Partner Matsuura haben wir unseren Besuchern gezeigt, wie sie Komponenten mit unseren Lösungen nachhaltiger und effizienter, aber auch personalisierter fertigen können.“ (fr/tp)



Hier finden Sie mehr über:
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 9
Ausgabe
9.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de