Startseite » Technik » Fertigung »

Mit fünf Schneiden wirtschaftlich spanen

Hochvorschubfräser
Mit fünf Schneiden wirtschaftlich spanen

Anzeige
Schnellere Fräsmaschinen und geringere Aufmaße der Werkstücke nach dem „near net shape“-Prinzip haben die Anwendungsmöglichkeiten von Hochvorschub- oder Weitwinkelfräsern gesteigert. Hier hatte sicherlich der Werkzeug- und Formenbau eine Vorreiterrolle, inzwischen hat aber auch der allgemeine Maschinenbau viele Anwendungen für diese sehr wirtschaftliche Bearbeitung entdeckt.

Mit den beiden Fräserreihen HiPosµ und HiFeedDeka hat Ingersoll bereits zwei bewährte Serien von Hochvorschubfräsern im Programm. Die neue Serie HFD-Mini reiht sich zwischen diese bestehenden Programme ein und verfügt über einige spezielle Eigenschaften.
Die eingesetzte Wendeschneidplatte PEMT05 hat fünf Schneidkanten und ist daher besonders wirtschaftlich. Die außergewöhnlich positive Geometrie der HFD-Mini-Schneidplatte reduziert radiale Schnittkräfte. Hierdurch soll eine ratterfreie Bearbeitung, selbst bei langer Auskragung und tiefen Kavitäten, möglich sein. Die Wendeschneidplatte ist für Schnitttiefen bis 1 mm ausgelegt und kann auch an 90°-Schultern eingesetzt werden. Ein Vorschub von bis zu 1,5 mm pro Zahn kennzeichnet die Produktivität von HFD-Mini. Die Werkzeuge sind als Einschraubfräser mit Durchmessern von 20 bis 42 mm und als Aufsteckfräser nach DIN 8030 im Durchmesserbereich von 50 bis 66 mm erhältlich.
Ingersoll, Haiger,
Tel. (02773) 742-0
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 25
Ausgabe
25.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de